30 Teilnehmer spielen beim Minigolfturnier in Wangen um den Sieg

Lesedauer: 3 Min
 19 Profis und elf Amateure sind beim Minigolfturnier in Wangen in gemischten Teams angetreten.
19 Profis und elf Amateure sind beim Minigolfturnier in Wangen in gemischten Teams angetreten. (Foto: Lisa Mair)
Lisa Mair

In Wangen hat am Sonntag, 15. September bereits das zweite "Bernd-Zimmermann"-Minigolfturnier statt gefunden. Es durften alle Minigolf-begeisterten Spieler teilnehmen und ihr Glück versuchen. Man hatte die freie Wahl, ob man als Amateur mit dem gestellten Anlagen-Equipment an den Start gehen wollte oder als Profi mit eigener Ausrüstung.

Insgesamt meldeten sich 30 Leute an. Darunter elf Amateure und 19 erfahrene Minigolfer. Dies sei ein erfreulicher Zuwachs, da im vergangenen Jahr nur ein Anfänger mitgespielt habe. Nach dem Einspielenteilten sich alle Teilnehmer in selbst ausgewählte Dreierteams ein, Profis und Amateure gemischt. Nachdem die Reihenfolge, in der die Gruppen die 18 Bahnen chronologisch bespielen sollten, feststand, begann das Turnier mit Team eins. Insgesamt wurden zwei Durchläufe gespielt. Besonders während des Spiels kam das tolle Miteinander der Minigolfer zum Ausdruck. Die Erfahrenen gaben ihre Tipps an die Amateure weiter und motivierten sich gegenseitig. Das Wetter spielte hervorragend mit, auch wenn der ein oder andere ziemlich ins Schwitzen kam. Allerdings stellte die Hitze auch eine Herausforderung dar, weil manche Bälle dadurch nicht mehr optimal eingesetzt werden konnten und vor dem Gebrauch erst noch abgekühlt werden mussten. Um sechzehn Uhr fand schließlich die Siegerehrung statt. Hierbei bekamen jeweils die ersten drei Plätze der Profis und der Amateure einen kleinen Pokal und für den vierten Rang winkte als Belohnung eine Ananas. Doch auch für die Verlierer der beiden Gruppen gab es als Aufmunterung einen kleinen Trostpreis: ein österreichischer Käse.

Die beste Punktzahl erzielte Sascha Heim mit insgesamt 52 Punkten. Zweiter wurde Josef Zwick und den dritten Platz eroberte Andreas Roth. Am Anschluss fand noch ein spontanes Doppelspiel für die Fortgeschrittenen statt. Dabei handelte es sich um einen dritten Durchlauf, bei dem immer zwei Profis zusammen ein Team bildeten. Dieses Mal wurden die Pärchen jedoch ausgelost. Es kam zu einem knappen Stechen um die ersten vier Plätze, welche als Belohnung einen Wein erhielten.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen