Redaktionsleiter

Es ist derzeit zwar arktisch kalt, mangels Schnee ist an den Einsatz des in Primisweiler neu zur Verfügung stehenden Loipenspurgeräts aber nicht zu denken. Dass es dennoch an Ideen zum Einsatz der Maschine nicht mangelt, ist unlängst im Schomburger Ortschaftsrat deutlich geworden.

Wenn genügend Flocken vom Himmel fallen, haben bislang drei Freiwillige „händisch“ Spuren für Langläufer zwischen Primisweiler, Mittenweiler und Rhein eingerichtet. Da kam es mehr als recht, dass es im Bauhof der Stadt Wangen ein altes Spurgerät gab. Das befindet sich mittlerweile in der Ortschaft und wäre gebrauchsbereit, wie Ortsvorsteher Roland Gaus erklärte.

Neben der Frage, wann es wieder schneit, stehen dem Einsatz durch Freiwillige anstatt von Bauhogmitarbeitern demnach offenbar auch versicherungstechnische Fragen im Weg. Zudem würden die Skisportler die Loipen ausbauen und haben nach eigenem Bekunden weitere „gute Ideen“, wie etwa eine Kooperation mit dem örtlichen Kindergarten. Der Ortsvorsteher gab sich dazu in Sitzung zurückhaltend: Man solle erst einmal anfangen, dann könne man über weitere Schritte reden.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen