Zeugen eines Einbruchversuchs gesucht

Lesedauer: 2 Min
An dieser Stelle in Wangen fand ein Taucher den Geißfuß, den die Unbekannten wegwarfen.
So sieht der Geißfuß aus, den die Unbekannten wegwarfen. (Foto: Polizei)
Schwäbische Zeitung

Wie bereits berichtet, haben am Mittwoch vor zwei Wochen gegen 2.50 Uhr zwei Unbekannte veruscht, die Schaufensterscheibe eines Juweliers an der Ecke Bindstraße/Gerbergässle in Wangen mit einem zunächst unbekannten Werkzeug einzuschlagen.

Trotz auslösender Alarmanlage schlugen sie laut Polizei weiter auf das Sicherheitsglas ein, beschädigten dieses zwar, konnten es jedoch nicht einschlagen. Beide Täter flüchteten anschließend über das Gerbergässle in Richtung Argenufer/Parkanlage. Wie die Ermittlungen ergaben, wurden sie beim Überqueren der Argen von einer Zeugin dabei beobachtet, wie sie ihr Tatwerkzeug in das Wasser warfen. Für die Sicherung dieses Beweismittels wurde daraufhin die örtliche DLRG um einen Tauchereinsatz gebeten.

Die Taucher holten am Sonntagabend aus etwa drei Meter Tiefe den abgebildeten Geißfuß an die Wasseroberfläche. Dieser ist etwa 80 Zentimeter lang, war ursprünglich schwarz lackiert und weist deutliche Gebrauchsspuren auf. In diesem Zusammenhang hat die Polizei folgende Fragen: Wem sind in der Tatnacht zwei junge Männer aufgefallen, die zur fraglichen Zeit in der Unterstadt/Hinteres Ebnet unterwegs waren, und wo fehlt seit der Tatnacht ein solcher Geißfuß?

Die Täter wurden von einer Zeugin als groß und schlank beschrieben und hatten eine jugendliche Erscheinung. Einer trug eine schwarze, weite Jeans und einen hellen Kapuzenpulli, das Gesicht war mit einem schwarzen Tuch verdeckt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Wangen unter Telefon 07522/9840 entgegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen