Wangen lädt am 16. September zum verkaufsoffenen Sonntag ein

Lesedauer: 5 Min
Wenn das Wetter stimmt, dürfte sich die Wangener Altstadt beim verkaufsoffenen Sonntag wieder gut füllen.
Wenn das Wetter stimmt, dürfte sich die Wangener Altstadt beim verkaufsoffenen Sonntag wieder gut füllen. (Foto: Susanne Müller)
Schwäbische Zeitung

Der dritte Sonntag im September gehört in Wangen nicht nur dem traditionsreichen Radkriterium, seit mehr als 20 Jahren ist er auch ein verkaufsoffener Sonntag. Am 16. September von 13 bis 18 Uhr haben die Fachgeschäfte in der Altstadt für ihre Kunden geöffnet. Gefühlt ganz Wangen trifft dort in der Stadt zusammen.

Besucher sollen den Nachmittag die angenehme Einkaufsatmosphäre in der Wangener Altstadt genießen können. Das Konzept des verkaufsoffenen Sonntags bewährt sich laut Stadt und Leistungsgemeinschaft Handel und Gewerbe jedes Jahr wieder aufs Neue, wie der Besucherzustrom stets bewiesen hätten.

Wangener Autohäuser präsentieren in der Altstadt ihre aktuellen Modelle und beraten Interessierte. Wer sich lieber auf zwei Rädern bewegt und sich neu orientieren will, findet bei den Wangener Fahrradgeschäften an deren Ständen mitten in der Stadt Trends und Entwicklungen rund ums Rad, ums E-Bike und ums Fahrradzubehör. Kinder schätzen gemeinhin Angebote wie Ponyreiten in der Schmiedstraße und das romantische Karussell am Saumarkt. Die Zunfthausgasse präsentiert sich dieses Jahr unter dem Motto „Oktober- und Apfelfest“. Auch der Marktplatz steht ganz im Zeichen des Oktoberfests, bei dem Wirte Leckeres vom Grill servieren. Und aus dem Spuckbrunnen fließt sogar Bier.

Gesellenstücke aus Holz

Die Erwachsenen stöbern am verkaufsoffenen Sonntag gern in der neuen Herbst- und Winterkollektion der Geschäfte. Wer ganz vorausschauend unterwegs ist, kommt möglicherweise schon mit dem einen oder anderen Weihnachtsgeschenk nach Hause. Eine Besonderheit ist auch in diesem Jahr die Ausstellung des Wettbewerbs „Gestaltete Gesellenstücke“ der Tischler- und Schreiner-Innung. Gezeigt wird sie bis 18 Uhr im katholischen Gemeindehaus St. Martin.

Die Rad-Elite trifft sich in diesem Jahr zum 85. Mal bei dem sportlichen Top-Ereignis. Die Radsportler drehen ihre Runden direkt vor der Altstadt, wenn sie von der Lindauer Straße Richtung Immelmannstraße fahren und schließlich über „Im Urtel“ wieder auf die Start-/Zielgerade kommen. Sportfans können dieses rasante Ereignis mit seinen ganz eigenen Gesetzen und Wertungen erleben.

Schon morgens um elf Uhr gibt es laut Mitteilung einen musikalischen Höhepunkt an diesem Tag. Das Jugendsinfonieorchester unter der Leitung von Marcus Hartmann konzertiert mit der Pianistin Raminta Neverdauskaite aus der französischen Partnerstadt La Garenne-Colombes. Sie spielen Werke von Domenico Cimarosa, Antonio Salieri und Joseph Haydn. Das Konzert, dessen Spendeneinnahmen dem Nothilfe-Verein aus Rastatt zugutekommen, steht unter der Schirmherrschaft des Landtagsabgeordneten Raimund Haser. Der gemeinnützige Verein unterstützt Menschen in finanzieller Bedrängnis – solche, die ein harter Schicksalsschlag getroffen hat.

„Den ganzen Tag über ist also in Wangen etwas geboten. Es wird sich also auch 2018 wieder lohnen, nach Wangen zu kommen“, sagt der Geschäftsführer der Leistungsgemeinschaft Handel und Gewerbe, Christoph Morlok.

Einen besonderen Service in Sachen Verkehr beim Verkaufsoffenen Sonntag und Radkriterium bietet jetzt die Leistungsgemeinschaft Handel- und Gewerbe zusammen mit der Stadt Wangen und dem Busunternehmen Heine an. Denn der Stadtbus fährt den ganzen Tag über kostenlos. Dies dürfte ein zusätzlicher Reiz sein, das eigene Auto stehen zu lassen, so Christoph Morlok.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen