Unermüdlich im Einsatz für „ihre“ Schulkinder

Lesedauer: 2 Min

Bürgermeisterin Irene Brauchle (links) und Sprengelschulrat Norbert Nitsche verabschiedeten Rektorin Hildegard Dengler.
Bürgermeisterin Irene Brauchle (links) und Sprengelschulrat Norbert Nitsche verabschiedeten Rektorin Hildegard Dengler. (Foto: Georg Klingler)
Schwäbische Zeitung

Schüler, Eltern und Weggefährten haben Hildegard Dengler mit einer kleinen Feier Ende vergangene Woche verabschiedet. Die Lehrerin war seit ihrem Referendariat an der früheren Grund- und Hauptschule in Haslach tätig und hat die heutige Grundschule die vergangenen zehn Jahre geleitet (SZ berichtete). Die Schüler würdigten das Engagement Denglers, indem sie mehrere musikalische Stücke vortrugen. Der Elternbeirat beteiligte sich mit einem Lied an der Feier. Elternbeiratsvorsitzende Melanie Rodi-Schiedel dankte Dengler für ihren Einsatz und ihre Treue zur Schule. Sprengelschulrat Norbert Nitsche von Schulamt Biberach übernahm die offizielle Verabschiedung. Dadurch, dass sie ihre gesamte Laufbahn in Haslach verbracht habe, habe Hildegard Dengler in der Tiefe gewirkt. Rots Bürgermeisterin Irene Brauchle bezog sich in ihrer Rede auf das Sprichwort „Wenn Kinder klein sind, brauchen sie Wurzeln, wenn sie groß sind, brauchen sie Flügel“. Hildegard Dengler habe immer erkannt, wann die Schulkinder Wurzeln und wann Flügel benötigt hätten. Sie dankte ihr für die immer gute Zusammenarbeit und für ihren unermüdlichen Einsatz für die Schule – auch am Wochenende, Abend und während der Ferien.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen