Musiktalente zum JMS-Jubiläum besonders erfolgreich

Lesedauer: 4 Min

Sie sehen Sieger aus: Diese JMS-Schüler waren musikalisch erfolgreich.
Sie sehen Sieger aus: Diese JMS-Schüler waren musikalisch erfolgreich. (Foto: sum)

Im Jubiläumsjahr der Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu (JMS) hätte es aus Sicht der Einrichtung kaum besser laufen können: 18von 23 teilnehmenden Schülern erhielten beim Landeswettbewerb in Heidenheim 23, 24 oder 25 Punkte und wurden weitergeleitet zum Bundeswettbewerb, der Anfang Juni in Paderborn ausgetragen wird.

Schulleiter Hans Wagner beglückwünschte die erfolgreichen jungen Leute. „Das ist der Hammer. So etwas hat es in den vergangenen neun Jahren, in denen ich hier Schulleiter bin, noch nicht annähernd gegeben“, sagte er. Das heißt: 80 Prozent der Teilnehmer sind weiter.“

Spannend war der Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ für die meisten Teilnehmer. Drummer Leon Graf war schon am Vortag nach Heidenheim angereist und spielte früh am Vormittag. Dass er am Ende mit 25 Punkten abschneiden würde, damit rechnete er nach eigenen Worten nicht. „Ich habe den Tag über den anderen zugehört, und da habe ich mich ziemlich klein gefühlt“, sagte er. Mit seiner Leistung war er am Ende zufrieden. „Mehr wäre auch nicht gegangen.“

Das Kontrabass-Ensemble aus Jim Thomas, Daniel Olbricht und Baldur Widmer erspielte sich ebenfalls 25 Punkte. „Es hat alles geklappt, was wir geübt haben und es hat richtig Spaß gemacht“, waren sich die drei einig. Und auch das Bläser-Ensemble mit Felix Kuon, Konstantin Heilig, Alexander Weber, Maximilian Weber und Alexander Korn legte eine perfekte Leistung hin. „Mit 25 Punkten haben wir nicht gerechnet“, sagte Alexander Weber.

Einen ungewöhnlichen Wettbewerb erlebten Constantin Ganß (Gesang) und sein Klavierpartner Steffen Maucher. Sie sollten um 11 Uhr am Sonntag antreten. Doch während sie gerade beim Einsingen waren, ging in der Schule der Feueralarm los. Das Gebäude musste komplett evakuiert werden. Nach rund 45 Minuten trug die Feuerwehr einen angeschmorten Verstärker einer E-Gitarre aus dem Gebäude. Mit einer Stunde Verspätung standen die beiden also auf der Bühne und waren sich am Ende nicht sicher, ob es reichen würde. Doch auch für diese beiden klappte es.

Teilnehmer und Ergebnisse:

Solowertung:

Klavier: Phong Nguyen, Isny, 23 Punkte mit Weiterleitung (WL); Alexander Schiller, Isny, 21 Punkte; Matthias Steidele, Wangen, 21 Punkte; Judith Wiedemann, Wangen, 18 Punkte;

Harfe: Samira Nowarra, Isny, 20 Punkte,

Gesang: Laura Autenrieth, Isny, 22 Punkte; Constantin Ganß, Wangen, 23 Punkte, WL; Steffen Maucher, Amtzell, mit Wertung, 24 Punkte, WL; Käthe Hartmann, Wangen, 23 Punkte, WL;

Drum-Set (Pop): Leon Graf, Wangen-Leupolz, 25 Punkte, WL;

Ensemblewertung:

Streicher: Eva Leonhardt, Maria Dolores Keller (Cello), Wangen, 23 Punkte, WL; Jim Thomas, Heubach, Daniel Olbricht, Isny und Baldur Widmer, Altusried-Gaggen (Kontrabass), 25 Punkte, WL;

Gemischte Blechbläser: Felix Kuon, Leutkirch (Horn), Konstantin Heilig, Waldburg, (Trompete), Alexander Weber, Amtzell, (Trompete), Maximilian Weber, Argenbühl-Eisenharz (Posaune) und Alexander Korn, Wangen, (Tuba), 25 Punkte, WL; Holzbläser: Luna Kohler, Antonia Ebert und Frauke Miel (Fagott), 23 Punkte, WL.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen