Jugendgemeinderat Wangen empfiehlt zweigeteilten „Pumptrack“

Lesedauer: 2 Min

Der Jugendgemeinderat befürwortet einen „Pumptrack“ bei der Skateranlage.
Der Jugendgemeinderat befürwortet einen „Pumptrack“ bei der Skateranlage. (Foto: pumptrack.de)

Der Jugendgemeinderat organisiert eine „Jugendrundschau“. Der Rundgang übers Gelände der Landesgartenschau 2024 soll am 27. Juli, ab 16.30 Uhr stattfinden.

Einklappen  Ausklappen 

Der Wangener Jugendgemeinderat (JGR) befürwortet einen sogenannten „Pumptrack“ als Ergänzung zur Skateranlage neben dem Jugendhaus an der Leutkircher Straße. Ein solcher Rundkurs mit Wellen, Steilkurven und Sprüngen für Radfahrer oder Skater sollte jedoch zweigeteilt sein.

In der jüngsten Ratssitzung berichtete Peter Nessensohn über aktuelle Projekte des Jugendgemeinderats. So sei der mobile „Pumptrack“ auf den Wangener Welten ein großer Erfolg gewesen. 274 Personen aller Altersstufen hätten die Wellenbahn befahren. Bei der Umfrage des JGR hätten viele, so Nessensohn, den Wunsch nach einer solchen Strecke in Wangen geäußert. Den Bereich beim Jugendhaus sah er dafür als geeignet an, aber: „Wir sollten eventuell separate Strecken für Groß und Klein bauen. Das wäre dann auch eine sinnvolle Erweiterung für die Skateranlage.“

Erneut Thema in der Ratssitzung am 23. Juli

Der „Pumptrack“ steht am 23. Juli, also in der letzten Ratssitzung vor der Sommerpause, erneut auf der Tagesordnung. Hier könnte es erneut um die Standortfrage gehen, nachdem Teile des Gremiums bei der Ratssitzung im Frühjahr den vorgesehenen Standort neben der Skateranlage in Frage gestellt hatten.

Der Jugendgemeinderat organisiert eine „Jugendrundschau“. Der Rundgang übers Gelände der Landesgartenschau 2024 soll am 27. Juli, ab 16.30 Uhr stattfinden.

Einklappen  Ausklappen 
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen