Die christlichen Kirchen in Wangen erinnern an den 80. Jahresstag der Pogromnacht.
Die christlichen Kirchen in Wangen erinnern an den 80. Jahresstag der Pogromnacht. (Foto: Jens Büttner)
Schwäbische Zeitung

Der Arbeitskreis christlicher Kirchen (ACK) in Wangen ruft für Freitag, 9. November, durch das Läuten der Kirchenglocken und durch einen Bittgottesdienst an die Pogrome vom November 1938 zu erinnern. Pfarrerin Friederike Hönig lädt deshalb um 12 Uhr zu einem Bittgottesdienst in die evangelische Wittwaiskirche, Siebenbürgenstraße 40 ein.

„In Erinnerung an die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 werden wir erfüllt mit Scham, dass die Kirchen damals weitgehend geschwiegen und so viele Christen weggeschaut haben“, schreibt Hönig in ihrem Aufruf. Jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger wurden ermordet, Zehntausende in Konzentrationslager verschleppt. „Die Pogrome vom November 1938 bildeten den Auftakt zu einer grausamen Verfolgung der Juden in unserem Land“, so Hönig weiter, die ergänzt: „Ihr Ziel war die Vernichtung des jüdischen Volkes; ihre schreckliche Bilanz die Ermordung von sechs Millionen Juden in ganz Europa.“

Die durch Schweigen und Wegsehen aufgehäufte Schuld mahne die Kirchen von neuem zur Umkehr, so die Pfarrerin abschließend.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen