Das Feuerwehrhaus zwischen Karsee und Leupolz ist beim derzeit laufenden Bauleitverfahren ein kleines Stück weiter gekommen. Nach dem Ortschaftsrat Karsee billigte am Montagabend auch der Wangener Gemeinderat den Vorentwurf des Bebauungsplans und die damit verbundene Änderung des Flächennutzungsplans. Nun geht es in die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden.

Wie berichtet, plant die Stadt Wangen oberhalb der Landesstraße 325, an der Gemeindeverbindungsstraße Richtung Schweinberg, ein gemeinsames Feuerwehrhaus für die beiden Wehren im Wangener Norden, um deren Schlagkraft zu erhöhen. Aus einer rund 0,4 Hektar großen, landwirtschaftlich genutzten Fläche unterhalb einer Hofstelle soll eine „Fläche für Gemeinbedarf mit Zweckbestimmung Feuerwehr“ werden. Entstehen soll dort ein zweistöckiges Gebäude mit Park- und Übungsflächen. Dazu muss auch die Zufahrt zwischen L 325 und Feuerwehrhaus verbreitert werden. Im Wangener Rat äußerte lediglich Hermann Seifried (SPD) hinsichtlich des Standorts weiter Bedenken. Er kündigte eine „Positionierung der Fraktion“ nach der Abwägung der Stellungnahmen an. Das Votum fiel in der Sitzung dann einstimmig aus.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen