FC Wangen will seine Siegesserie fortsetzen

Lesedauer: 5 Min
 Der FC Wangen (links Okan Housein gegen Nagolds Marco Quiskamp) hat in der Verbandsliga derzeit einen guten Lauf.
Der FC Wangen (links Okan Housein gegen Nagolds Marco Quiskamp) hat in der Verbandsliga derzeit einen guten Lauf. (Foto: Josef Kopf)
Markus Prinz

Der FC Wangen gastiert am Samstag um 14.30 Uhr in der Fußball-Verbandsliga beim VfB Neckarrems. Mit einer Serie von drei gewonnenen Spielen in Folge hat sich der FC Wangen im Kampf um den Klassenerhalt in der höchsten württembergischen Spielklasse wieder in eine aussichtsreichere Position gebracht.

Nach einem komplett verkorksten Saisonstart mit nur einem Punkt aus den ersten neun Partien hat sich der FC Wangen zuletzt eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit solch einer Wiederauferstehung hätte wohl kaum einer gerechnet, der den Saisonstart des FC genauer verfolgt hat. Aber nicht zum ersten Mal haben die Wangener ihre Comebackqualitäten unter Beweis gestellt. Bereits vor zwei Jahren, als Adrian Philipp die Mannschaft übernahm, stand der FC mit dem Rücken zur Wand und schaffte mit einer fast für unmöglich gehaltenen Aufholjagd noch den Klassenerhalt.

Die Vereinsführung scheint nun wieder Recht behalten zu haben, dass man am Trainer festgehalten hat. Aber noch hat sich der FCW nicht aus der prekären Lage befreit – mit dem VfB Neckarrems haben die Allgäuer den nächsten schweren Brocken vor sich. Auch wenn beim Gastgeber nach einem überragenden Saisonstart mit elf Punkten aus fünf Spielen aktuell ein wenig Sand im Getriebe zu sein scheint, geht Wangens Trainer von einem schweren Spiel aus. „Neckarrems hat eine sehr erfahrene Mannschaft, die lassen sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen“, sagt Philipp. Nach einer Spielzeit (2010/11) in der Oberliga befindet sich der VfB nun im achten Verbandsligajahr in Folge und rangiert seither Jahr für Jahr im Tabellenmittelfeld.

„Neckarrems ist definitiv unsere Kragenweite, daher wollen wir dort am liebsten gewinnen oder zumindest etwas Zählbares mitnehmen“, sagt Philipp. In der Vergangenheit waren die Spiele zwischen dem FC Wangen und dem VfB Neckarrems immer sehr eng und hart umkämpft, „wir stellen uns auf einen heißen Kampf ein“ (Philipp). Mit einem Sieg könnte Wangen den fünf Punkte besser platzierten Gegner mit in den Abstiegskampf ziehen. Nicht nur die drei Siege, sondern auch die aktuelle Personalsituation geben Adrian Philipp viel Hoffnung auf einen weiteren Erfolg. Einige verletzten Spieler haben zuletzt das Trainingspensum erhöht und brennen auf Einsätze. „Wir haben wieder 18 Spieler im Training, die alle das Zeug haben zu spielen“, freut sich Philipp. Nach seiner Leistenverletzung hat auch Torjäger Thomas Maas wieder erste Einheiten absolviert. Auch wenn Maas in dieser Saison noch ohne Treffer ist, hat er seine Torjägerqualitäten in den vergangenen zwei Spielzeiten unter Beweis gestellt und kann für den FC noch sehr wertvoll im Abstiegskampf sein. Von der Startformation aus der Vorwoche gegen Nagold ist einzig der Einsatz von Kapitän Simon Wetzel fraglich, der die Woche über beruflich verhindert war, „Simon wird auf alle Fälle dabei sein, ob er aber von Beginn an aufläuft, wird sich zeigen“, sagt Philipp. Die FC-Elf ist auf alle Fälle gerüstet, um die von Philipp geforderten „sechs Punkte aus den letzten vier Spielen“ zu holen. Nach Neckarrems warten in Hollenbach, Dorfmerkingen und Ehingen-Süd drei Mannschaften aus den Top Vier der Liga.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen