Das Aus des FC Wangen in der ersten Runde des WFV-Pokals in Ostrach kam überraschend.
Das Aus des FC Wangen in der ersten Runde des WFV-Pokals in Ostrach kam überraschend. (Foto: Thomas Warnack)
Markus Prinz

Seit gut vier Wochen bereiten sich die Spieler des FC Wangen auf die neue Fußball-Verbandsligaspielzeit vor. Die vergangene Saison, die der FCW auf dem fünften Platz abgeschlossen hat, wird vermutlich schwer zu übertreffen sein, was Wangens sportliche Führung sich aber auch keineswegs als Ziel setzt. „Wir wären froh, wenn wir wieder nichts mit dem Abstieg zu tun haben“, sagt der sportliche Leiter Ralf Hartmann.

Auch Wangens Co-Trainer Günther Gollinger, der den derzeit im Urlaub weilenden Cheftrainer Adrian Philipp vertritt, geht wieder von einer schweren Saison aus: „In der Verbandsliga liegen die Mannschaften vom Leistungsniveau gewohnt sehr eng beisammen, daher bleibt unser Ziel auch in der kommenden Spielzeit der Klassenerhalt.“

In diesem Sommer scheinen die Voraussetzungen gut zu sein. Die FC-Führung hat schon frühzeitig die Verträge mit seinen Leistungsträgern verlängert und durch weitere Neuzugänge den Kader in der Breite verstärkt. „Uns war es sehr wichtig, die gestandenen Spieler in der Mannschaft zu halten“, sagt Ralf Hartmann. Auch die Eigengewächse um Enes Demircan und Justin Schuhmacher, die schon im letzten Jahr Verbandsligaerfahrung sammeln durften, halten dem Verein die Treue. Den Weg des FC Wangen, auf die eigene Jugend zu setzen, zeigt der aktuelle Kader, in dem der Großteil auch schon in Juniorenteams das rot-weiße Trikot getragen haben. Dennoch war Hartmann auch auf dem Transfermarkt aktiv und hat einige Talente nach Wangen holen können.

Sechs Neuzugänge

Mit Dennis Schwarz (FC Leutkirch), Marius Späth (SG Argental), Niklas Hartmann (FV Rot-Weiß Weiler), Marcel Maier (SV Weingarten), Lukas Kling (A-Jugend SSV Ulm) und Chris Fleischer (A-Jugend FC Memmingen) hat der FC Wangen eine halbes Dutzend neue Spieler verpflichtet. Alle Neuzugänge kommen aus dem Jugendbereich anderer Vereine oder aus unteren Ligen. Dass keiner der neuen Spieler älter als 22 Jahre ist und keiner aus höherklassigen Vereinen kommt, zeigt auch, dass der FC Wangen weiter auf junge Spieler baut, aber auch, dass er finanziell mit den meisten Ligakonkurrenten nicht mithalten kann. „Wir wissen, dass die jungen Neuzugänge sich erst einmal eingewöhnen müssen und vielleicht noch nicht gleich zur Startelf gehören, aber ich bin mir sicher, dass uns alle über längere Zeit gesehen noch helfen werden“, sagt Hartmann. Auch Gollinger, der aktuell fast täglich mit seinen Spielern auf dem Trainingsplatz steht, zeigt sich begeistert von seinen Neuzugängen: „Die Neuen haben sich sehr gut eingefügt und bringen viel Potenzial mit. Wir haben jetzt sicher mehr Möglichkeiten in unserem Spiel.“

Auch mit dem bisherigen Verlauf der Sommervorbereitung ist Gollinger sehr zufrieden, „natürlich fehlt auch uns immer wieder mal urlaubs- oder berufsbedingt der ein oder andere Spieler, dennoch ziehen alle gut mit und wir können uns sicher nicht beklagen“. Ralf Hartmann freut sich darüber, eine bislang ziemlich verletzungsfreie Vorbereitung absolviert zu haben. Die Testspielergebnisse des FC Wangen können sich bislang ebenfalls sehen lassen, einer erwarteten Niederlage (1:4) gegen den Oberligisten FV Ravensburg, stehen Siege gegen den SV Kehlen (4:3), den VfB Friedrichshafen (7:0), den FV Rot-Weiß Weiler (4:0) und Viktoria Bregenz (10:0).

Unerwartetes WFV-Pokal-Aus

Alles gut und recht, wäre da nicht das unerwartete WFV-Pokal-Aus beim Landesligisten FC Ostrach vom vergangenen Samstag. Mit 1:3 haben die favorisierten Gäste aus Wangen das erste Pflichtspiel der neuen Saison verloren. „Das Ergebnis in Ostrach war für uns natürlich eine riesige Enttäuschung, das hat man den Spielern nach dem Spiel auch deutlich angemerkt“, sagt Gollinger, der von einem „Weckruf“ ausgeht. Auch Hartmann hofft, dass dieses Spiel vielleicht „der Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt“ war. Nachdem die Vorbereitung beim FC Wangen bis dato sehr glatt gelaufen ist, hofft auch Gollinger nach dem Pokal-Aus auf einen „Weckruf“ für seine Mannschaft.

Seinen Rundenstart in die Verbandsliga hat der FC Wangen am 18. August beim SSV Ehingen-Süd. Nachdem die zweite Mannschaft die erste Runde im WFV-Pokal überstanden hat, trifft sie am kommenden Wochenende in der zweiten Runde auf: den SSV Ehingen-Süd.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen