Erfolge für Nachwuchstriathleten

Lesedauer: 3 Min

Maja Gralki und Jannik Stoll vom LTC Wangen.
Maja Gralki und Jannik Stoll vom LTC Wangen. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Mit vielfältigen Eindrücken und tollen persönlichen Erfolgen sind die beiden Nachwuchsathleten Maja Gralki und Jannik Stoll vom LTC Wangen von den deutschen Meisterschaften in Grimma nach Hause zurückgekommen. Die besten Jungtriathleten aus Deutschland traten in Sachsen in einem professionell organisierten Rennen gegeneinander an.

Der Baden-Württembergische Triathlonverband stellte das zweitgrößte Team mit 42 Athleten. Maja Gralki startete in der B-Jugend über die Distanz 400 Meter Schwimmen, zehn Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen. Das Schwimmen im Fluss Mulde zuerst gegen und dann mit der Strömung absolvierte die 13-Jährige im Mittelfeld und wechselte als 34. auf das Rad. Dort machte die Wangenerin sechs Plätze gut, schaffte es aber nicht, alleine an die zweite Radgruppe heranzukommen. Sie musste fast die gesamte anspruchsvolle Radstrecke ohne kraftsparenden Windschatten fahren. Beim Laufen spielte sie aber ihre Stärke aus und arbeitete sich mit der siebtschnellsten Laufzeit auf den 18. Gesamtrang nach vorne. „Das ist ein hervorragendes Ergebnis für Maja, als jüngerer Jahrgang und ohne Kaderstatus in diesem Feld der 52 Athletinnen“, meinte Trainerin und Mutter Claudia Gralki.

Auch Jannik Stoll erwartete ein hartes Rennen über die Sprintdistanz in der A-Jugend mit 66 Startern und vorwiegend Kaderathleten. Beim Schwimmen wurde heftig gekämpft. Auf dem Rad machte Stoll deutlich Boden gut und erreichte die dritte Radgruppe, die er auch zwischenzeitlich anführte. Die fünf Kilometer lange Laufstrecke lief er in 18:17 Minuten und beendete das Rennen in 1:00,26 Stunden auf Rang 52. „Mein Ziel, unter die Top 50 zu kommen, habe ich knapp verpasst“, sagte Stoll. „Aber ich bin trotzdem zufrieden mit meiner ersten Teilnahme.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen