Bei Waldner streiken knapp 300 Arbeiter für mehr Lohn und Flexibilität

Lesedauer: 2 Min

Warnstreik bei Waldner in Wangen.
Warnstreik bei Waldner in Wangen. (Foto: Bernd Treffler)

Nach den Warnstreiks der vergangenen Tage bei ZF in Friedrichshafen sowie bei Hymer in Bad Waldsee und Dethleffs in Isny sind am Mittwochnachmittag auch die Belegschaften von Waldner und Diehl Controls in Wangen der Aufforderung der IG Metall gefolgt, sich zu Kundgebungen zu versammeln. Die Gewerkschaft will so den Druck auf die laufenden Tarifrunden der Metall- und Elektroindustrie erhöhen. Sie fordert eine Lohnerhöhung von sechs Prozent und die Möglichkeit, die Arbeitszeit der Arbeitnehmer auf 28 Stunden pro Woche zu reduzieren. Vor der Waldner-Zentrale am Haidösch versammelten sich am Mittwoch knapp 300 Beschäftigte von Waldner Laboreinrichtungen, der Hermann Waldner GmbH und von Diehl Controls. Zu den Streikenden sprachen Helene Sommer von der IG Metall sowie Vertreter der Betriebsräte von allen drei Unternehmen. Foto: bee

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen