ASV ehrt Maria Falge und Karl-Josef Rau

Lesedauer: 3 Min

Maria Falge (links) und Karl-Josef Rau (rechts) engagieren sich seit Langem im ASV.
Maria Falge (links) und Karl-Josef Rau (rechts) engagieren sich seit Langem im ASV. (Foto: ASV)
Schwäbische Zeitung

Bei der gut besuchten Generalversammlung des ASV Wangen im Vereinsheim auf der Argeninsel sind zwei langjährige Vereinsmitarbeiter zum Ehrenmitglied ernannt worden. Maria Falge war laut Pressemitteilung unter anderem Hüttenwirtin und ist Organisatorin der ASV-Flohmärkte und Helferin bei vielen weiteren Veranstaltungen. Karl-Josef Rau war ASV-Schiedsrichterbeauftragter, selbst Schiedsrichter und kümmerte sich hauptverantwortlich um den Um- und Anbau des Vereinsheims.

Weitere Ehrungen für langjährige Mitglieder schlossen die Generalversammlung ab, in der zuvor die sportliche und finanzielle Situation dargestellt wurde. Ziel sei es, sich in beiden Feldern breiter aufzustellen, heißt es. Die aktiven Fußballer zeigten ein ausgefeiltes Konzept zur Neustrukturierung auf und konnten im Bereich Abteilungsleitung, Scouting und Spielbetrieb, Organisation und Sponsoring/Marketing motivierte Helfer gewinnen, die ab sofort ein großes Aufgabengebiet abdecken.

Durch die Bandenwerbung am Gehrenberg konnte ein lange ersehntes Projekt auf den Weg gebracht werden, das dem Verein finanziell weiteren Spielraum gewähre. Veranstaltungen wie der ASV-Flohmarkt bleiben nach Angaben des Vereins aber weiterhin unersetzlich, und auch eine moderate Beitragserhöhung bei der Jugend und den Aktiven solle für eine weitere finanzielle Absicherung sorgen. Die Jugendkooperation mit dem FC Wangen bringe beiden Vereinen viele Vorteile. Hier solle künftig ein Lückenschluss durch eine A2 Jugend erfolgen, wovon auch die aktiven Mannschaften beider Vereine weiter profitieren.

Die autarke Capoeira-Abteilung freue sich über große Nachfrage, und auch die Turnerinnen und die Passiven treffen sich wöchentlich zu gemeinsamen Unternehmungen. Trotz leichter Verschiebungen bleibt die Gesamtmitgliederzahl laut Verein fast identisch mit dem Vorjahr. Mit Dank und den besten Wünschen verabschiedeten sich die beiden Vorstände Kai-Uwe Faber und Martin Jankowski von den Teilnehmern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen