Gut gefüllt war das Weberzunfthaus beim „Speed-Dating“.
Gut gefüllt war das Weberzunfthaus beim „Speed-Dating“. (Foto: GOL)
Schwäbische Zeitung

Politikunterricht der besonderen Art hat es am Mittwochabend im Weberzunfthaus gegeben. Kommunalpolitiker der GOL stellten sich den Fragen von rund 40 politikinteressierten Menschen aller Altersgruppen im so genannten „Speed-Dating-Format“. Ziel der Veranstaltung war es laut GOL, interessierten Menschen die Arbeit in der Kommunalpolitik näher zu bringen und zu erklären – vor allem mit Blick auf die Kommunalwahlen am 26. Mai kommenden Jahres.

Die Besucher wechselten sich demnach im Sieben-Minuten-Takt an insgesamt acht Tischen ab, an denen sich jeweils ein aktives Gemeinderats- oder Ortschaftsrats-Mitglied den Fragen stellte und von den eigenen Erfahrungen in der Kommunalpolitik berichtete. Fragen habe es zum Beispiel zu den Beweggründen der einzelnen Ratsmitglieder gegeben, warum sie ihr Amt ausüben, aber auch zur Struktur in den Gremien und den Besonderheiten im Wahlrecht, wie etwa der unechten Teilortswahl. Initiatorinnen waren die Stadträtin Doris Zodel und Birgitta Haug, die im Neuravensburger Ortschaftsrat sitzt.

Anschließend gab Siegfried Spangenberg, der auch Kreistagsmitglied ist, einen Überblick über die Arbeit in diesem Gremium, erklärte dessen Struktur und warb dafür, sich auch für das Kreisparlament aufstellen zu lassen.

„Ein zufriedenes, sehr aktives Publikum resümierte am Ende des ,Datings’: „Das war jetzt etwas ganz Besonderes und es hat sehr viel Spaß gemacht“, so die GOL. Und, wie es in der Mitteilung weiter heißt: „So habe ich das noch nie erlebt, und dabei so viel Information erhalten.“ Die GOL sieht die Veranstaltung auch als „wichtigen Schritt“ gegen die Politikverdrossenheit junger Menschen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen