Schwäbische Zeitung

13ters Theaterkiste wird 20 Jahre alt. Im Jahre 1998 gegründet, verzaubert die Theatergruppe um Caterina Dreizehnter seither große und kleine Zuschauer. Unvergessene Aufführungen wie „Der kleine Prinz“, „Momo“, „Das Gauklermärchen“, „Paulus“ oder „Nussknacker und Mausekönig“ im vergangenen Jahr zogen Hunderte von Besuchern ins Gemeindezentrum St. Ulrich, heißt es in der Pressemitteilung. Für den Gottesdienst am Sonntag, 11. November, um 9 Uhr, in St. Ulrich hat 13ters Theaterkiste Szenen gestaltet.

Entstanden ist das Projekt aus theaterbegeisterten Mitgliedern der St.-Ulrichs-Kirchengemeinde. Bis heute hat 13ters Theaterkiste ihre Heimat dort. Gefunden haben sich die Schauspieler um Caterina Dreizehnter, um während der Frühlingsfeste in St. Ulrich ein Programm für Kinder und Familien zu bieten. Im Laufe der Zeit entwickelte sich eine kontinuierliche Theatertätigkeit zu vielen Anlässen der St. Ulrichs Kirchengemeinde, wie Szenen zum Gemeindefest, Jubiläen, zur Dankesfeier der Ehrenamtlichen oder großen Gemeindeprojekten. Mittelpunkt war aber immer humorvolles Kinder- und Familientheater, heißt es in der Ankündigung weiter.

Anlässlich ihres runden Geburtstages gestalten die Schauspieler um Caterina Dreizehnter ein szenisches Spiel zum Leben des Heiligen Martins als Element im Sonntagsgottesdienst am 11. November. Die Texte wurden vom Autorenteam der Theatergruppe – Robert Schilk, Thomas Fiebig, Peter Wolff und Beate Leupolz – verfasst. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt die Theatergruppe ins Gemeindezentrum St. Ulrich ein. Dort gibt es die Gelegenheit, sich über Plakate, Fotos und Zeitungsausschnitte an viele Aufführungen zu erinnern oder ein Gespräch mit den Schauspielern zu führen. Ehemalige und aktuelle Freunde, Mitspieler und Unterstützer von 13ters Theaterkiste, sowie alle Interessierten sind eingeladen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen