Winterführungen sonntags auf Schloss Waldburg

Lesedauer: 2 Min
 Auch im Winter gibt es öffentliche Führungen auf der Waldburg, für die man sich aber anmelden muss.
Auch im Winter gibt es öffentliche Führungen auf der Waldburg, für die man sich aber anmelden muss. (Foto: Waldburg)
Schwäbische Zeitung

Wer das Mittelalter erleben möchte, kann dies bei einer öffentlichen Winterführung durch eine der geschichtsträchtigsten Burgen Deutschlands – die Waldburg. Neben guten Schuhen und warmer Kleidung ist dafür eine Reservierung erforderlich, unter der E-Mail info@schlosswaldburg.de.

Öffentliche winterliche Glühweinführungen durch das Museum finden laut Mitteilung der Veranstalter der Waldburgan folgenden Sonntagen jeweils um 14 Uhr statt: 9., 16., 23.Februar, 1., 8., 15., 22. und 29. März und dem 5. April. Die Waldburg ist auch den Winter über jederzeit für Gruppenführungen nach Voranmeldung geöffnet.

Der Kronschatz auf der Waldburg - ein prägendes Ereignis für den Süddeutschen Raum. Nicht nur der Kronschatz war für 43 Jahre auf der Waldburg, auch Stauferkaiser Friedrich war aller Wahrscheinlichkeit nach schon auf der Waldburg. Zumindest deutet dies eine Urkunde vom 4. Januar 1220, ausgestellt in Weingarten, an. Diese Urkunde ist ab Ostersonntag auf der Waldburg zu sehen. Der Sohn von Stauferkaiser Friedrich II, Heinrich der VII, wurde von den Waldburgern zum König von Deutschland ausgebildet. Die Waldburger waren auch Reichsverweser des deutschen Reiches. Friedrich II hat die Stadtrechte an Wangen und an Pfullendorf verliehen. Er wurde in Konstanz zum König von Deutschland ausgerufen. Stauferkaiser Frederico Secundo hat damit seine Spuren in der Region hinterlassen.

Bei Schneefall ist der Burgberg nicht begehbar und die Führung fällt aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen