Heilig-Duventäster ist nicht zu schlagen

Lesedauer: 4 Min
Gruppenbild mit Sieger: Konstantin Häcker (Nummer 362) aus Bad Waldsee hat den Ravensburger Frühlingslauf in Schmalegg gewonnen. (Foto: Derek Schuh)
Sportredakteur
Schwäbische Zeitung

Mit Marie-Luise Heilig-Duventäster (LG Welfen) und Konstantin Häcker (Fit4Tri TG Bad Waldsee) haben zwei bekannte Läufer aus der Region am Samstag die 27. Auflage des Ravensburger Frühlingslaufes, organisiert vom TSB Ravensburg, gewonnen. Für die zehn Kilometer rund um Schmalegg benötigte Häcker 34:15 Minuten, Heilig-Duventäster kam nach 38:52 Minuten ins Ziel.

Die LG-Welfen-Läuferin bewies einmal mehr ihre läuferische Extraklasse. Zum 17. Mal war sie bei „Rund um Schmalegg“ am Start, zum zwölften Mal gewann sie den Frühlingslauf. Seit 2004 hält sie zudem den Streckenrekord. Die zweite Frau im Ziel, Brigitte Hoffmann ebenfalls eine Läuferin der LG Welfen, hatte knapp 2:20 Minuten Rückstand. Die Ravensburgerin Lena Berlinger, die für Mengens Triathleten startet, kam als Dritte (41:17 Minuten) ins Ziel.

Bekannte Namen tummelten sich auch im Feld der Männer. Hinter dem Sieger Häcker platzierten sich Michael Kurray (SGA Yetis, 34:49 Minuten) und Simon Veil (TV Dettingen, 35:16 Minuten). „Wenn solch bekannte Läufer in Schmalegg am Start sind, zeigt das, dass der Lauf interessant ist“, sagt Tobias Aberle, der zusammen mit Wolfgang Regedzinski die Organisation des Frühlingslaufes in Händen hat. Auch mit dem Wetter zeigte sich Aberle zufrieden: „Morgens hatte es noch geregnet, umso besser war es dann aber nachmittags beim Rennen.“

Der Wind, so Aberle mit einem Schmunzeln, „war das einzige, das etwas negativ war“. Dadurch, dass eine Schleife gelaufen wurde, gab es einmal Gegenwind, dafür aber auch einmal Rückenwind. Schnelle Zeiten werde man in Schmalegg wegen der hügeligen Strecke nicht erreichen. „Die Höhenmeter“, sagt Aberle, „spürt man in den Knochen.“

Schnell ist jedoch relativ, denn unter 40 Minuten mussten Läufer bleiben, um in der Gesamtwertung unter die besten 25 zu kommen. Neben der Einzelwertung gab es auch wieder eine Mannschaftswertung, die von der LG Welfen dominiert wurde. Bei den Frauen setzte sich das erste LG-Team mit Heilig-Duventäster, Hoffmann und Manuela Gentgen an die Spitze. Bei den Männern gewannen Klaus Stocker, Jan Reich, Steffen Hahn, Uwe Hahn und Roland Künstler.

Doch nicht allein die schnellen Zeiten sind den Organisatoren wichtig. „Wir wollen immer eine gute Mischung haben“, sagt Aberle. „Wir sind ein Volkslauf, bei dem es nicht nur auf die Leistung ankommt.“ Auch die Breitensportler sollen auf ihre Kosten kommen. Beim Hauptlauf kamen immerhin 224 Sportler ins Ziel. Trotz der Umbaumaßnahmen in der Schmalegger Halle hat dabei alles reibungslos funktioniert. Rund 50 Helfer der Leichtathletik-Abteilung des TSB waren im Einsatz. Aberle sagt trotz etwas weniger Anmeldungen als im Vorjahr: „Im Großen und Ganzen sind wir zufrieden.“

Alle Ergebnislisten des 27. Ravensburger Frühlingslaufes „Rund um Schmalegg“ gibt es im Internet unter: ravensburger-fruehlingslauf.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen