Öl statt Wasser erhitzt

Lesedauer: 1 Min

Symbolbild
Symbolbild (Foto: Archiv: dpa/Marcus Führer)
Schwäbische Zeitung

Ein Hausbrand mit vier verletzten Personen ist der Rettungsleitstelle am Montag gegen 17.30 Uhr mitgeteilt worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte bestätigte sich diese Meldung jedoch nicht.

Wie die Polizei mitteilt, stellten die Einsatzkräfte allerdings eine größere Rauchentwicklung fest. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass eine Bewohnerin versehentlich eine falsche Herdplatte angeschaltet hatte und damit statt Wasser einen Topf mit Öl erhitzte, welches sich entzündete.

Geistesgegenwärtig löschte sie den Ölbrand mit einem Tuch und mehreren Decken. Die Feuerwehr musste nur noch den gelöschten Topf aus der Wohnung bringen. Ein 14-Jähriger, der von den Rettungskräften vorsorglich ins Krankenhaus gebracht wurde, erlitt keine Verletzungen. Am Haus entstand kein Sachschaden.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen