Zurück im Wettkampfgeschehen

 Nach monatelanger Corona-Pause griffen die TSV Reute Runners jetzt wieder ins Wettkampfgeschehen ein.
Nach monatelanger Corona-Pause griffen die TSV Reute Runners jetzt wieder ins Wettkampfgeschehen ein. (Foto: TSV)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Die Freude, endlich wieder an der Startlinie stehen zu dürfen, war groß. Den Anfang machte Jugendläuferin Johanna Hilt, die sich als 11-Jährige auf die anspruchsvolle 9,3km-Strecke des Hohenneuffen-Berglaufs gewagt hatte. Dank kluger Renneinteilung überquerte sie nach 53:28 min die Ziellinie und musste sich in der WJU16 nur knapp einer deutlich älteren Konkurrentin geschlagen geben.

Siegfried Borsutzky und Paulina Wolf sammelten beim Schweizer Bannalp-Berglauf in Nidwalden ebenfalls die ersten Wettkampf-Höhenmeter des Jahres. Die 11 km lange Strecke umfasste 1200 Höhenmeter, die sich auf einige knackige Anstiege konzentrierten. Mit Rang 5 im stark besetzten Schweizer Damenfeld zeigte sich Paulina Wolf nach 1:25:44 h fürs Erste zufrieden, während Siegfried Borsutzky trotz starken 1:27:37 h einigen hartgesottenen Altersgenossen den Vortritt lassen musste.

Eine Woche später nahmen die beiden mit ihren Vereinskameraden Manfred Borsutzky und Daniel Fix die welligen 23 km bei den Essinger Panoramaläufen in Angriff. Mit 1:45:09 min dominierte Siegfried Borsutzky klar die M60, während sich sein Bruder Manfred (1:55:39 min) über Platz 3 freuen konnte. Auch Daniel Fix freute sich über sein gelungenes Langstrecken-Debüt (8.Platz, M50). Paulina Wolf musste aufgrund von Magenkrämpfen das Rennen vorzeitig beenden. Umso erfreulicher war der Rennverlauf ihrer 15-jährigen Vereinskameradin Lena Narrog, die sich über die 6,7 km-Strecke den Gesamtsieg bei den Damen sichern konnte. Ein Ausrufezeichen setzte auch der gleichaltrige Laurin Wolf, der als Gesamt-Vierter ins Ziel einlief. Auch Trainer Ewald Fast konnte sich im vorderen Feld positionieren.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen