Rainer Baur erhält höchsten Orden des ANR

Lesedauer: 3 Min
Die ANR-Kanzelarin Claudia Bosler (rechts) hat dem Reutener Säckelmeister Rainer Baur den „Ehrenhäsorden Goldschliff“ verliehen. (Foto: privat/Uwe Wolfgang)
Schwäbische Zeitung

Beim Ehrengastempfanges am 6. Januar wurden verdiente Reutener Narren durch das Präsidium des Alemannischen Narrenrings (ANR) mit Orden ausgezeichnet. Säckelmeister Rainer Baur wurde dabei die Ehre zuteil, mit dem höchsten Orden des ANR, dem „Ehrenhäsorden Goldschliff” ausgezeichnet zu werden. „Dieser wird nur an langjährige Präsidiums- oder Ausschussmitglieder sowie an Zunftmeister, die ein Freundschaftstreffen ausrichten, verliehen“, erklärt Uwe Wolfgang in einer Pressemitteilung. Gildemeisterin Sonja Münsch hielt die Laudatio auf Baur vorzutragen. Baur ist seit 1975 Mitglied im Verein und wurde bereits 1978 im Alter von 20 Jahren Leiter der Schussentäler-Gruppe. 1979 wurde er in den Narrenrat gewählt, 1982 folgte die Wahl zum Säckelmeister. In dieser Funktion führt er die Finanzen des Vereins bis heute. Neben der Verantwortung für die Vereinskasse, ist er für die Mitgliederverwaltung zuständig.

An der Gründung des Narrengerichtes, den Sportturnieren und verschiedensten Veranstaltungen während des ganzen Vereinsjahres war und ist er ebenfalls beteiligt. Seit der Benutzung der Durlesbachhalle organisierte er die Bewirtung und den Arbeitsablauf rund um das Fasnetswochenende.

„Besonders humorvoll beschrieb Sonja Münsch sein unschlagbares Talent als Führer bei Mai- und Bergwanderungen, empfahl aber zugleich die Mitnahme von Gummistiefeln und üppigem Vesper für den Fall, dass er mal wieder Ab- und Umwege finden sollte“, berichtet Wolfgang.

Mit dem Reim „Der Rainer rennt, wenn‘s in der Narrengilde brennt“ schilderte Münsch Baurs Bereitschaft, immer und überall im Verein zu helfen und zu organisieren. Als Zeichen der Anerkennung für seine Vereinsarbeit und 31-jährige Tätigkeit als Kassierer hat der Ordensausschuss der Narrengilde dem ANR die Verleihung des „Ehrenhäsorden Goldschliff“ vorgeschlagen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen