„Kißlegg wie gemalt“ - Ausstellung im Neuen Schloss

Videodauer: 00:42
„Kißlegg wie gemalt“ - Ausstellung im Neuen Schloss
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
„Kißlegg wie gemalt“ - Ausstellung im Neuen Schloss (Foto: ViMP / ViMP Import)

200 Jahre Eigenständigkeit feiert die Gemeinde Kißlegg in diesem Jahr. Einige Jubiläumsveranstaltungen mussten wegen der Corona-Krise abgesagt werden.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

200 Jahre Eigenständigkeit feiert die Gemeinde Kißlegg in diesem Jahr. Einige Jubiläumsveranstaltungen mussten wegen der Corona-Krise abgesagt werden. Eröffnet wurde nun eine Ausstellung im Neuen Schloss. Die 158 Exponate - teils von unbekannten Hobbymalern, teils von namhaften Größen wie Hermann, Manfred und Max Scharpf – zeigen nicht nur die Postkarten-Motive der Allgäu-Gemeinde. Sie plaudern ein Stück weit aus dem Nähkästchen und erzählen, wie die Künstler Kißlegg sehen, gesehen haben oder sehen wollen. Geöffnet ist die Ausstellung mit dem Titel „Kißlegg wie gemalt“ dienstags, donnerstags und freitags von 14 bis 17 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 17 Uhr.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.