So spielen die Ravensburger daheim

Um den „Schatz der Inka“ hat Familie Wangner gepielt.
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Um den „Schatz der Inka“ hat Familie Wangner gepielt. (Foto: Familie Wangner)
Schwäbische.de

Die Ravensburger lassen sich das Spielen nicht vermiesen. Weil wegen Corona „Ravensburg spielt“ diesmal nicht öffentlich stattfinden kann, wird eben Zuhause gespielt. Und zwar so.

Komplett ausgefallen ist die Veranstaltung „Ravensburg spielt“ in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nun doch nicht. Denn die Ravensburger spielten daheim - und mit ihnen auch zahlreiche Familien in der Region.

Das zeigen die vielen Fotos, die bei der Stadt Ravensburg eingegangen sind. Eigentlich hätte das große Spielefest am 12. und 13. September stattfinden sollen. Wegen Corona hatten die Stadt Ravensburg und das Wirtschaftsforum pro Ravensburg dann die Aktion „Ravensburg spielt daheim“ ins Leben gerufen. Einige der Bilder, die den Veranstaltern zugeschickt und auf den Instagram-Kanälen @visitravensburg, @wirtschaftsforumrv und @stadtlandsee_kultur veröffentlicht wurden, zeigt die „Schwäbische Zeitung“ auf dieser Seite.

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.