Rams reisen zum Tabellennachbarn Bartenbach


Die Ravensburg Rams spielen gegen Bartenbach.
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Die Ravensburg Rams spielen gegen Bartenbach. (Foto: Laura Loewel)
Schwäbische Zeitung

Kellerduell in der Handball-Landesliga: Der TSB Ravensburg tritt am Samstag beim Tabellennachbarn TSV Bartenbach an.

Kellerduell in der Handball-Landesliga: Der TSB Ravensburg tritt am Samstag beim Tabellennachbarn TSV Bartenbach an. Anpfiff in der Parkhaushalle Göppingen ist um 19.30 Uhr. Ravensburg steht mit bislang nur drei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz der Landesliga. Doch auch der Gegner aus Bartenbach spielt bislang eine schwache Saison und liegt mit vier Punkten aus zehn Partien nur einen Platz vor dem TSB. Der Sieger könnte sich etwas Luft verschaffen und in Richtung Tabellenmittelfeld aufschließen. Sowohl die Rams als auch der TSV Bartenbach mussten sich am letzten Wochenende in ihren Spielen geschlagen geben. Die Ravensburger zeigten gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Vöhringen bis zur letzten Minute einen tollen Kampf. Letztendlich reichte es jedoch wieder nicht zu einem Erfolg, und die Oberschwaben mussten sich mit zwei Toren Unterschied geschlagen geben. Die geschlossene Mannschaftsleistung und vor allem die deutlich verbesserte Offensive aus dem Vöhringen-Spiel dürften den Spielern des TSB jedoch viel Selbstvertrauen geben. Der TSB Ravensburg bietet wieder einen Fanbus nach Göppingen an. Nähere Informationen unter www.ravensburg-rams.de.Die LadyRams reisen in der Kreisliga zum TSV Lindau. Anpfiff am Samstag ist 17.45 Uhr. Nach dem großen Erfolg am vergangenen Wochenende, an dem die Ravensburgerinnen den SV Tannau mit unglaublichen 45:3-Toren in eigener Halle schlagen konnten, ist das Selbstvertrauen groß. Lindau hat bisher nur ein Spiel bestritten. Gegen die SG Argental 2 zeigten die TSV-Damen, mit welchem Konzept sie sich in der Kreisliga Bodensee präsentieren wollen. Der recht junge Kader machte ordentlich Tempo und war den Gastgeberinnen der SG vor allem im Umschaltverhalten deutlich überlegen. Auch die Lindauer Torfrau zeigte eine ansprechende Leistung und so ging der TSV verdient als Sieger vom Platz.Für das Team um Trainer Heino Stieger geht es in der kommenden Begegnung ganz klar darum, von Beginn an konzentriert und torgefährlich aufzutreten. Technische Fehler müssen gegen einen solchen Gegner konsequent vermieden werden, und die große Stärke der TSBlerinnen, in der Defensive intelligent zu agieren, wird auch in diesem Spiel hoffentlich den gewünschten Erfolg bringen.Am heutigen Samstag empfängt die erste Garde des TV Weingarten die Gäste aus Söflingen in der Bezirksliga. Der BWOL-Nachwuchs aus dem Stadtteil Ulms belegt derzeit den zweiten Tabellenplatz und errang am vergangenen Wochenende ein Unentschieden gegen den Tabellenführer aus Lustenau. Bei Weingarten, mit 6:10 Punkten derzeit Tabellenzehnter der Liga, lichtet sich die Personalsituation etwas mit der Rückkehr von Jonas Werner, Fabian Stieger und Lorenz Kalb. Rückraumshooter Holger Höhn wird jedoch neben Felix Ewert und Samuel Richter voraussichtlich länger ausfallen. Vergangene Woche unterlag der TVW deutlich ersatzgeschwächt gegen einen mehr als schlagbaren Gegner in Ehingen und war über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft, ging jedoch äußerst fahrlässig mit den zahlreichen Chancen um und unterlag in Folge dessen verdient mit 19:26.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Unfall am Klinikum fordert weiteres Todesopfer

Bei dem schweren Autounfall am Klinikum Friedrichshafen ist ein 39-Jähriger gestorben. Seine hochschwangere Mitfahrerin wurde aus dem Unfallfahrzeug von der Feuerwehr geborgen. Das Kind wurde mit einem Not-Kaiserschnitt auf die Welt geholt und musste - ebenso wie seine Mutter - reanimiert werden.

Insgesamt waren nach ersten Informationen der Polizei drei Personen in dem VW Golf. Eine 33-jährige Frau auf dem Beifahrersitz wurde schwer verletzt und wird weiter intensivmedizinisch versorgt.