Zwei Dialekte des Glaubens

Lesedauer: 2 Min

Fulbert Steffensky spricht am Montag in der Liebfrauenkirche zum Thema „Evangelisch – Katholisch. Zwei Dialekte des Glaubens“.
Fulbert Steffensky spricht am Montag in der Liebfrauenkirche zum Thema „Evangelisch – Katholisch. Zwei Dialekte des Glaubens“. (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

Auf Einladung der beiden kirchlichen Bildungswerke und der beiden Gesamtkirchengemeinden in Ravensburg spricht am Montag, 16. April, um 19.30 Uhr Fulbert Steffensky zum Thema „Evangelisch – Katholisch. Zwei Dialekte des Glaubens“.

Der Vortrag findet nicht wie angekündigt im Haus der Katholischen Kirche, sondern in der Liebfrauenkirche statt. Laut Presseankündigung der Katholische Erwachsenenbildung ist der Referent überzeugt, dass keine der Konfessionen der authentische und einzigartige ist, ihre Unterschiede sieht er nicht als Beweis der Getrenntheit der Kirchen sondern als Zeichen des Reichtums.

Fulbert Steffensky ist schon von seiner Biografie her ein Brückenbauer. Geboren 1933 im Saarland studierte er katholische und evangelische Theologie. Er war 13 Jahre lang Benediktiner in der Abtei Maria Laach, trat dann aus dem Orden aus und konvertierte zum evangelischen Glauben. Er heiratete die Theologin Dorothee Sölle und hatte von 1975 bis 1998 einen Lehrstuhl für Religionspädagogik an der Universität Hamburg. Er ist Autor zahlreicher Bücher und gefragter Vortragsredner. Bei der Veranstaltung wird es auch einen Büchertisch geben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen