Zukunftsforum bei der Hausplus

Lesedauer: 4 Min
 Vom 24. bis 26. Januar dreht sich in der Ravensburger Oberschwabenhalle wieder alles ums Eigenheim.
Vom 24. bis 26. Januar dreht sich in der Ravensburger Oberschwabenhalle wieder alles ums Eigenheim. (Foto: Archiv: Felix Kästle)
Schwäbische Zeitung

Vom 24. bis 26. Januar dreht sich in der Ravensburger Oberschwabenhalle wieder alles um Bauen, Renovieren und Eigenheim. Wie die Veranstalter mitteilen, zeigen etwa 140 Aussteller bei der Messe Hausplus, worauf es in der Baubranche derzeit ankommt. Die Messe ist von Freitag bis Sonntag jeweils zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet. Die Veranstalter rechnen mit etwa 4500 Besuchern. Laut Mitteilung können alle Messegäste können kostenlos Fachvorträge besuchen: Experten geben im Stundentakt ihr Wissen zu aktuellen Fragen und Produkten weiter, praxisnah und kompakt. Erstmals gibt es zudem ein Zukunftsforum über Sonnenstrom.

Bauen ist wie Jagen. Das wissen alle, die es schon mal erlebt haben: Jagen nach Informationen. Genehmigungen. Terminen. Einem bestimmten Wasserhahn. Dem richtigen Handwerker. Der Frist. „Wir können Bauherren mit der Messe Hausplus einiges viel einfacher machen“, sagt Messeleiter Stephan Drescher von der live.in.Ravensburg Veranstaltungsgesellschaft. „Denn wer baut, braucht Wissen, Ideen, Beratung und Vergleichsmöglichkeiten – und genau das gibt es auf der Messe. Ganz bequem findet man hier viele Dinge an einem Ort, für die man normalerweise weit fahren müsste.“

Die Ravensburger Baumesse hat sich nach eigenen Angaben als eine der beiden größten Baumessen im Land Baden-Württemberg etabliert. 140 Aussteller haben sich diesmal angemeldet. Die Handwerker, Fachfirmen und Bauunternehmer stammen fast alle aus der Region. Sie zeigen auf der Messe die ganze Welt des Bauens und Sanierens, es geht um Energiesparen und Haustechnik, um Smart Home und schönes Wohnen, zu sehen sind viele neue Produkte und Lösungen.

Zum ersten Mal bietet die Messe dieses Jahr das Zukunftsforum „Solare Eigenstromerzeugung“, eine Kooperation mit der Energieagentur Ravensburg. Der Freitagnachmittag (24. Januar) dreht sich um Sonnenstrom: Es gibt Kurzvorträge und eine Podiumsdiskussion mit Experten aus Handwerk und Energieversorgungsunternehmen sowie Ingenieuren der Energieagentur. Dabei geht es um erneuerbare Energien beim Heizungstausch, um Energie vom Dach, passende Speicher und das Laden von E-Fahrzeugen, außerdem um Mieterstrom-Modelle in Mehrfamilienhäusern und darum, wie man mit Mini-Photovoltaikanlagen schon auf dem Balkon eigenen Solarstrom machen kann. Das Team der Energieagentur Ravensburg informiert über die neuesten Förderprogramme für energetische Sanierungen, übers Energiesparen und die neuesten Gesetze.

Auch am Samstag und Sonntag bietet die „hausplus“ weitere Vorträge an, bei denen sich Bauherren, Immobilienbesitzer und alle Interessierten von Experten informieren lassen können. Rund 20 Termine sind es, immer im Stundentakt. Beispielsweise stehen Trinkwasser-Aufbereitung, Wärmepumpen, gesundes Bauen und Smart Home auf dem Themenplan, heißt es in der Mitteilung.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen