Zu Hause ist der TV Weingarten gefordert

Lesedauer: 4 Min

 Gegen Herbrechtingen/Bolheim wollen die Handballerinnen des TV Weingarten (Barbara Koch) an das gute Heimspiel gegen Lustenau
Gegen Herbrechtingen/Bolheim wollen die Handballerinnen des TV Weingarten (Barbara Koch) an das gute Heimspiel gegen Lustenau anknüpfen. (Foto: Rolf Schultes)
Schwäbische Zeitung

Zu Hause stark, auswärts mit viel Luft nach oben. So haben sich die Handballerinnen des TV Weingarten bisher in der Landesliga präsentiert. Gegen den Aufsteiger SG Herbrechtingen/Bolheim wollen sich die TVW-Spielerinnen den nächsten Heimsieg sichern.

Frauen-Landesliga: TV Weingarten – SG Herbrechtingen/Bolheim (Sa, 18 Uhr, Großsporthalle) – Die SG startete furios in die neue Saison und ließ mit zwei klaren Siegen gegen Argental und Wangen aufhorchen. Aktuell steht Herbrechtingen/Bolheim mit an der Tabellenspitze in der allerdings noch sehr jungen Saison. Den TVW-Handballerinnen scheint es noch an der Konstanz zu fehlen. Nachdem Weingarten etwas unterbesetzt in Winzingen zum Auftakt verlor, folgte eine Woche später eine couragierte Leistung und der Heimsieg gegen den HC Lustenau. Diesen Schwung wollte der TVW mit in die Partie bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen mitnehmen, rief aber insbesondere in Durchgang eins nicht annähernd das Leistungsvermögen ab und verlor mit 22:29.

Der TVW muss also zwingend an der Konstanz in der Abwehr arbeiten, um in den kommenden Partien wieder Punkte einfahren zu können. „Wir brechen sicherlich in keine Panik aus und arbeiten weiter an uns“, sagt Trainer Daniel Kühn. „Wir müssen aber wieder eine andere Leistung als in Ebersbach abrufen, um Herbrechtigen in die Knie zu zwingen.“ Die Mannschaft von Trainer Peter Prinz überzeugte bisher vor allem im Umschalt- und Tempospiel. Der TVW ist daher gewarnt, die eigenen einfachen Fehler im Angriff zu minimieren und vor allem im Rückzugsverhalten stets wach zu bleiben. Nach dem Blackout in der Vorwoche sind Barbara Koch und ihre Mitspielerinnen gewillt, gegen Herbrechtingen/Bolheim eine Reaktion zu zeigen.

Frauen-Bezirksklasse: HCL Vogt – SV Tannau (Sa, 18 Uhr, Allgäutorhalle) – Vogts Handballerinnen wollen an das gute Spiel gegen Ehingen anknüpfen. Ähnlich wie gegen Ehingen will der HCL mit einer kompakten Abwehr die Gäste am Torwurf hindern und selber über schnelle Gegenstöße einfache Tore erzielen. Auf der Torhüterposition muss der HCL etwas improvisieren, da durch Verletzung und private Termine das Stammpersonal nicht zur Verfügung steht

TV Weingarten II – SV Schemmerhofen (Sa, 20 Uhr, Großsporthalle) – Erstes Heimspiel für die zweite Damenmannschaft des TV Weingarten. Nach einem geglückten Auftakt gegen Lehr III stellt sich der TVW II der nächsten Aufgabe. Schemmerhofen kassierte im ersten Pflichtspiel eine herbe Pleite gegen Wangen II. Die Mannschaft aus Schemmerhofen zeichnet vor allem eine starke 6:0-Abwehr aus und auch Leonie Riester scheint wieder in Topform zu sein.

Männer-Kreisliga: TG Bad Waldsee – HSG Friedrichshafen-Fischbach II (Sa, 19.15 Uhr) – Die Handballer der TG empfangen am Samstagabend Friedrichshafen-Fischbach II. Im zweiten Jahr mit Trainer Edi Mack wollen die Waldseer ihr Können zeigen. Die TG startete am vergangenen Wochenende mit einer Niederlage in die neue Saison und muss nun punkten, um nicht direkt im Tabellenkeller zu landen. Vor allem zu Hause wollen die Waldseer konstanter punkten als in der Vorsaison. Friedrichshafen gewann dagegen sein erstes Spiel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen