Whatsapp: Diese verrückten Nachrichten schickten User an Schwäbische.de

Lesedauer: 9 Min
Das Logo von WhatsApp ist auf einem Handy-Display zu sehen
Das Logo von WhatsApp ist auf einem Handy-Display zu sehen. (Foto: Fabian Sommer/Archivbild / DPA)
Digitalredakteurin
Digital-Redakteur Alb-Donau-Kreis/Ulm
Digitalredakteur
Online-Redakteur
Digitalredakteur
Digitalredakteur

„Guten Morgen Schatz, kannst du auf dem Weg noch Gurken mitbringen?“ - Sorry, wir verkaufen nur Zeitungen.

Täglich erreichen uns über unsere neun Whatsapp-Newsletter-Kanäle Irrläufer und kuriose Nachrichten. Eigentlich wollen wir ja nur unsere Nutzer informieren - aber für die Mühen bekommen wir erstaunlich viel zurück.

Eine, natürlich anonymisierte, Sammlung der lustigsten, bizarrsten aber auch nützlichsten Nachrichten.

Kryptisches und Codes am Bodensee

Manche der Texte, die wir am Bodensee zugeschickt bekommen, sind überaus kryptisch. „Boratanzug“ schreibt uns etwa jemand ohne nähere Erläuterung. Zur Erinnerung: Der „Boratanzug“ ist ein Kleidungsstück für Männer, für dessen Herstellung.. naja... nur sehr wenig Stoff benötigt wird. 

Achtung, Symbolbild:

Unvergessen: SZ-Redakteur Gunnar Flotow gibt alles bei der Stadtwette 2007 als Borat.
Unvergessen: SZ-Redakteur Gunnar Flotow gibt alles bei der Stadtwette 2007 als Borat. (Foto: arc)

Was uns der Autor der Zeile mitteilen wollte, bleibt im Dunkeln. Zum Glück kam die Nachricht ohne Bild - obwohl uns durchaus auch Fotos erreichen, bei denen wir hinterher bereuen, den Chatverlauf angeklickt zu haben. 

ASA abänderungswandvoll Hannadeckbach-Band Cachekraftgungsschiff Bandkopp pulvergefäßschuhbillardeven.

Whatsapp-Nachricht vom Bodensee

Ein anderer Nutzer berichtet uns von einer anatomischen Ausnahmeerscheinung. Er fragt, ob wir für ein Bild seiner drei (!) Hoden ein „Seltenheitshonorar“ bezahlen würden. Nach hektisch einberufener Redaktionskonferenz angesichts der brisanten Nachricht steht die Entscheidung: Danke, nein. 

Bei manchen Botschaften ist nicht ganz klar, ob es sich um raffinierte Codes handelt, über die uns geheime Informationen zugespielt werden sollen, oder ob der Hosenboden lyrische Ergüsse fabriziert hat. Ein Beispiel: „ASA abänderungswandvoll Hannadeckbach-Band Cachekraftgungsschiff Bandkopp pulvergefäßschuhbillardeven.“ Unsere Sprachanalysten sind an dem Fall dran.

Manchmal können wir aber auch außerhalb unserer Newsletter mit nützlichen Informationen weiterhelfen. Ein Nutzer des Bodensee-Whatsapp-Kanals hat uns etwa gefragt, wo denn dieser Bodensee eigentlich liege. Nach Zusendung der korrekten Koordinaten (47°36'58.2"N 9°26'24.6"E) zeigte sich der wissbegierige Bremer dankbar. Gern geschehen! Schön, dass uns auch Menschen aus Norddeutschland abonnieren.

Besonders freuen wir uns natürlich über Lob, Dank und gute Wünsche. Eine Nutzerin schrieb etwa während der Hitzetage Ende Juli: „Liebe Redaktion, vielen Dank für die täglichen kostenlosen Informationen. Euch einen schönen klimatisierten Arbeitstag und ein schönes Wochenende.“ Danke, sehr gerne, sagen wir da. Das geht runter wie Öl.

Wie geht es deinem Genick?

Auch auf dem Whatsapp-Hauptkanal bekommen wir regelmäßig Irrläufer. Hochzeitsfotos zum Beispiel (wahlweise auch Unwetter, Schnee oder Blumen, wobei manches davon bestimmt auch für uns gedacht war) - oder gesundheitliche Nachfragen: „War die Untersuchung ok? Wie geht's deinem Genick?“, schrieb zum Beispiel ein User im August vergangenen Jahres.

Und manchmal da freuen wir uns auch, wenn nach unserem Gemütszustand gefragt wird: „Hoffe Dir geht's gut mein lieber Schatz...?.“

Meist geben wir natürlich auch Bescheid, wenn uns ein Irrläufer erreicht. So wie damals, als uns Papa schrieb, dass man sich morgen um zehn Uhr an der Kirche treffe. - Unsere Antwort: „Obacht, diese Nachricht war wohl nicht für uns bestimmt. Schicke sie an den richtigen Empfänger!“

Wir wissen auch nicht ob der eine User seine Schulden zurückgezahlt hat. Den entsprechenden Brief der Sparkasse haben wir aber als Screenshot bekommen. 

Wenn es ums Essen geht, sind wir immer gleich hellwach, wie folgende Unterhaltung zeigt: 

  • „Hallo also wenn du Rhabarber Übrig hast würd ich gern einen nehmen ?“
  • „WIR AUCH!!!! Am besten auf einem Kuchen drauf ? En Guadn und schönes Wochenende! Eure hungrige Onlineredaktion von Schwäbische.de“

Geschwister streiten sich

Das mit dem Essen beschäftigt uns im Landkreis Biberach natürlich auch. „Was gibt’s heute in der Mittagspause?“ – eine Frage, die wir uns nicht mehr stellen. Denn regelmäßig erreichen die Redaktion via Whatsapp Kochrezepte, die genügend Inspiration (und Kalorien) liefern.

Wahlweise werden wir auch in eine Pizzeria eingeladen: „Reservierung ist geändert auf Mittwoch, zehn Personen.“ Einen guten Appetit!    

Sollten wir ernährungstechnisch dann doch einmal über die Stränge schlagen, bieten sich uns mehrere Möglichkeiten, überschüssige Pfunde abzutrainieren. Terrassenplatten verlegen, Rasen ansäen oder überflüssiges Erdreich entsorgen – über die einzelnen Baufortschritte in den Gärten der Region werden wir gerne auch mit Fotos auf dem Laufenden gehalten.

Nach getaner Arbeit, muss selbstverständlich ausgespannt werden. Impressionen vom Strand, vom Kamelreiten oder einer reichgedeckten Kaffeetafel wurden uns schon geschickt. Selbst ein Ausflug in die „Großstadt“ Ulm wird für uns mit Fotos vor dem Ulmer Münster dokumentiert.

Doch nicht immer scheint eine Ausfahrt glatt zu laufen. „Wir sind gut angekommen nach einer langen anstrengenden Reise. Das Hotel ist ok“, schreibt ein Nutzer. Urlaubsfreude klingt irgendwie anders.

Etwas ratlos hat uns ein Streit unter Geschwistern zurückgelassen. Es ging um die Pflege des elterlichen Grabs, worüber sich die beiden offenbar uneins waren. Unter einem Beweisfoto stand: „Findest du nicht, dass unsere Eltern ein schöneres Grab verdient hätten?“ Eine Antwort auf diese Frage haben wir bislang nicht erhalten.

Nette Urlaubsgrüße

Etwas harmonischer als bei diesen Geschwistern geht es bei den Familien zu, die ihre Fotos an die Whatsapp-Kanäle Allgäu und Oberschwaben schicken. In den vergangenen Wochen erreichen uns immer mehr Urlaubsbilder: Eine Familie, sonnengebräunt unter Palmen, oder ein Kleinkind, ganz entspannt in einer Schaukel. Allen, die absichtlich oder unabsichtlich ihre Urlaubserinnerungen mit uns teilen, wünschen wir tolle Ferien!

Natürlich lassen es sich auch die Oberschwaben schmecken: „Du wie lange kommen Zucchiniröllchen in den Ofen. Denke so 25 min. 180 G . Hab ja kein Rezept, muss ich mal kopieren“, heißt es in einer Nachricht. Wir haben leider keine Ahnung, wie lange die Zucchiniröllchen in den Ofen müssen, aber wenn ein Rezept gefunden ist, würden wir uns als Probeesser anbieten. 

Auch zu einem Konzert wurden wir schon eingeladen: Rammstein im Juli in Frankfurt. „Na, bist du dabei?“, schrieb ein Nutzer und schickte Bilder der noch übrigen Preiskategorien mit. 352 bis 1030 Euro pro Ticket waren uns dann doch etwas zu teuer, aber viel Spaß beim Konzert.

Immer wieder gibt es auch Aufforderungen, bei denen wir wirklich froh sind, nicht der richtige Empfänger zu sein. So wie in diesem Fall: „Hey. Hättest du am Donnerstagmittag Zeit? Könnten wir Bodenplatte betonieren. Verteilen rütteln glatt ziehen und so…“ - Öhm, da hatten wir dann doch schon was anderes vor: digitalen Lokaljournalismus in die Region verteilen und glattziehen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen