Wetterkapriolen sorgen für Unfälle in der Region

Lesedauer: 3 Min
Die Straße zwischen Baindt und Mochenwangen musste wegen eines Unfalls gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.
Die Straße zwischen Baindt und Mochenwangen musste wegen eines Unfalls gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet. (Foto: Elke Obser)
Schwäbische Zeitung

Zuerst Sturm, dann Schneegestöber. Das Wetter der vergangenen Tage hat kurzfristig für ordentlich Chaos im Landkreis Ravensburg gesorgt. Wie auf Nachfrage beim Polizeipräsidium Konstanz zu erfahren ist, ist es am Sonntag im gesamten Zuständigkeitsbereich des Präsidiums – so auch in Ravensburg – zu einer größeren Anzahl an unwetterbedingten Polizeieinsätzen gekommen. Dabei beschränkten sich die Einsätze jedoch überwiegend auf die Absicherung von Hindernissen auf Verkehrswegen wie etwa umgefallene Bauzäune, umgeknickte Bäume oder herumliegende Äste. Am Montag ging es direkt weiter.

„Durch den ab 8.30 Uhr hindurchziehenden Schneeschauer kam es im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Konstanz zu einer Vielzahl von Verkehrsunfällen auf schneebedeckten/glatten Straßen. Hierdurch entstand überwiegend Sachschaden“, heißt es vonseiten der Polizei. Aufgrund eines Verkehrsunfalls war die L 284 zwischen Baindt-Sulpach und Mochenwangen (unser Foto) am Montagmorgen gesperrt worden. Laut eines Polizeisprechers fuhr ein Sprinter mit Anhänger von Baindt in Richtung Mochenwangen. Von einer Windböe wurde der Wagen erfasst und nach rechts gedrückt. Als der Fahrer dagegen lenkte, kam sein Anhänger nach links auf die Gegenspur. Dabei wurde die linke Fahrerseite eines entgegenkommenden Autos von dem Anhänger komplett aufgeschlitzt. Die Autofahrerin wurde schwerverletzt, dem Sprinterinsasse ist nichts passiert.

Allein auf der Bundesstraße 32 hat es 18 witterungsbedingte Unfälle gegeben, obwohl die Straßenmeisterei im Einsatz sei. Zwischen Vogt und Alttann war für viele Lastwagen kein Durchkommen mehr. Sie stellten sich an die Seite, damit die Autos vorbeifahren konnten. In Aulendorf ist am Montagmorgen in Aulendorf ein 78-jähriger Mann von seinem Fahrzeug, das die vereiste Einfahrt heruntergerutscht war, gegen ein Garagentor gedrückt. Die Freiwillige Feuerwehr Aulendorf befreite den schwer verletzten Mann.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen