Weingartens Bilanz bleibt makellos

Lesedauer: 7 Min

 Ergün Kale (rechts) kassierte mit dem SV Mochenwangen eine knappe 0:1-Niederlage gegen den SV Weingarten (Slavisa Dakovic).
Ergün Kale (rechts) kassierte mit dem SV Mochenwangen eine knappe 0:1-Niederlage gegen den SV Weingarten (Slavisa Dakovic). (Foto: Rolf Schultes)
Klaus Eichler und Maximilian Kroh

Auch am sechsten Spieltag der Fußball-Bezirksliga ist der SV Weingarten ohne Punktverlust geblieben. Flavio D’Ercole erzielte den goldenen Treffer für den SVW beim 1:0-Auswärtssieg über den SV Mochenwangen. Der SV Beuren bleibt Weingarten auf den Fersen, gewann mit 3:1 beim SC Unterzeil-Reichenhofen.

„Es war ein sehr enges Spiel“, bilanzierte Weingartens Trainer Thomas Gadek. „Aber ich glaube, wir haben verdient gewonnen. Wir hatten mehr Spielanteile und klarere Chancen.“ Mochenwangens Trainer Patrick Hehn pflichtete ihm bei: „Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen. Im zweiten Durchgang haben wir den einen Fehler zu viel gemacht.“ Diesen einen Fehler nutzte der eingewechselte Flavio D’Ercole in der 73. Minute per Kopf zum Siegtreffer. „Ich freue mich sehr für Flavio, dass er diese Chance genutzt hat“, lobte Gadek. Der SV Weingarten behält auch im sechsten Spiel seine weiße Weste, steht unangefochten an der Tabellenspitze. Hehn und der SV Mochenwangen mussten sich zähneknirschend mit der knappen Niederlage abfinden: „Weingarten ist eine sehr gute Mannschaft. Aber wir hätten das Spiel natürlich gerne gewonnen.“

Eine überraschend deftige Klatsche kassierte der TSV Eschach am Sonntag gegen den Aufsteiger SV Fronhofen. Zur Pause lagen die Gäste mit 1:0 in Führung, Benedikt Metzler hatte getroffen. Im zweiten Durchgang verloren die Eschacher völlig den Faden, luden den Gegner fast zum Toreschießen ein. Fronhofen nahm die Geschenke gerne an, Benjamin Thoma, zweimal Lasse Trenkmann und erneut Metzler stellten den 5:0-Endstand für den Aufsteiger her.

„Unfassbar bitter“, nannte Philipp Meißner die 2:4-Heimniederlage seines SV Baindt gegen den TSV Heimenkirch. Baindt hatte die erste Hälfte im Griff, ging durch Nico Geggier kurz vor der Pause in Führung. Im zweiten Durchgang verwandelte Nino Hartinger einen umstrittenen Elfmeter zum Ausgleich, vier Minuten später brachte Stefan Bergsteiner die Gäste sogar in Führung. Doch Baindt kämpfte sich zurück, in der Schlussphase gelang Johannes Schnez der Ausgleich. Kurz vor Spielende hatte der SVB die Riesenchance zur Führung, verlor aber durch ein Eigentor im Gegenzug und einen Konter doch noch mit 2:4. „Es war wie immer“, ärgerte sich Meißner. „Wir sind gegen keine Mannschaft unterlegen. Aber wir belohnen uns einfach nicht und sind in den entscheidenden Momenten nicht konsequent genug.“

Nach einer torlosen ersten Hälfte beim SC Unterzeil-Reichenhofen drehte der SV Beuren, doch schon wieder mit dem an der Schulter verletzten Patrick Mayer, erst richtig auf. Eine Kombination durch die Mitte vollendete Alexander Mayer mit einem Vollspannschuss zum 1:0 (65.) für den SV Beuren. Nachdem Patrick Mayer nach Vorlage von Pascal Rasch auf 2:0 (79.) erhöhte, legte Rasch eine Minute vor dem Ende mit einem 40-Meter-Schuss das 3:0 nach, nachdem er sah, dass SC-Torhüter Butscher zu weit vor dem Tor stand. In der Nachspielzeit schoss Klaus Kuchler noch das 1:3 per Strafstoß.

David Berg stellt weiter seine Torjägerqualität beim FC Isny unter Beweis. Sieben Minuten waren gegen den VfL Brochenzell gespielt, da versenkte Berg den Ball zur 1:0-Führung, sein siebter Saisontreffer. Lange an der Führung freuen konnte sich der FC aber nicht, denn Claudio Hirscher stellte die Partie mit dem 1:1 (20.) wieder auf Null. Auch die erneute Führung durch Lamin Samatech (25.) hatte nicht lange Bestand, Alexander Pfister glich aus zum 2:2-Endstand (34.). In Hälfte zwei tat sich so gut wie gar nichts mehr.

Eine 0:5-Heimpleite musste Aufsteiger SV Eglofs gegen den TSV Meckenbeuren hinnehmen. Kai Zoyke eröffnete das Torfestival mit dem 1:0 (8.). Noch vor der Pause legte Julian Jehle das 2:0 (26.) und Patrice Roth das 3:0 (32.) nach. Nach dem Kabinengang erhöhte Luca Rief auf 4:0 (46.). Für den 5:0-Endstand sorgte Patrice Roth (68.).

Der FC Lindenberg gewinnt das Kellerduell beim SV Seibranz mit 2:1. Nach einer halben Stunde hatten Kerim Saritekin und Dominik Lamprecht für den FCL alle Weichen auf Sieg gestellt. Julian Scheerer brachte Seibranz zwar nochmal heran (72.), es blieb aber bei der knappen Heimniederlage.

SV Mochenwangen – SV Weingarten 0:1 (0:0) – Tor: Flavio D’Ercole (73.) – Schiedsrichter: Pascal Lacmann.

TSV Eschach – SV Fronhofen 0:5 (0:1) – Tore: 0:1, 0:5 Benedikt Metzler (27., 89.), 0:2 Benjamin Thoma (66.), 0:3, 0:4 Lasse Trenkmann (70., 78.) – Schiedsrichter: Julian Jahnel.

SV Baindt – TSV Heimenkirch 2:4 (1:0) – Tore: 1:0 Nico Geggier (44.), 1:1 Nino Hartinger (62. FE), 1:2 Stefan Bergsteiner (66.), 2:2 Johannes Schnez (81.), 2:3 Michael Gauder (88. Eigentor), 2:4 Yilmaz Özcelik (90.) – Schiedsrichter: Murat Avlayici.

SV Seibranz – FC Lindenberg 1:2 (0:2) – Tore: 0:1 Kerim Saritekin (17.), 0:2 Dominik Lamprecht (30.), 1:2 Julian Scheerer (72.) – Schiedsrichter: Adrian Senner.

FC Isny – VfL Brochenzell (2:2) – Tore: 1:0 David Berg (7.), 1:1 Claudio Hirscher (20.), 2:1 Lamin Samatech (25.), 2:2 Alexander Pfister (34.) – Schiedsrichter: Kevin Popp.

SC Unterzeil-Reichenhofen – SV Beuren 1:3 (0:0) – Tore: 0:1 Alexander Metzler (65.), 0:2 Patrick Mayer (79.), 0:3 Pascal Rasch (89.), 1:3 Klaus Kuchler (90.+1, FE) – Schiedsrichterin: Urte-Anna Waibel.

SV Eglofs – TSV Meckenbeuren 0:5 (0:3) – Tore: 0:1 Kai Zoyke (8.), 0:2 Julian Jehle (26.), 0:3 Patrice Roth (32.), 0:4 Luca Rief (46.), 0:5 Roth (68.) – Schiedsrichter: David Kaiser.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen