Towerstars-Stürmer Driendl beendet seine Eishockeykarriere

 Andreas Driendl wird kein Eishockey mehr spielen.
Andreas Driendl wird kein Eishockey mehr spielen. (Foto: Thorsten Kern)
Sportredakteur
Schwäbische.de

Für Andreas Driendl geht es nicht mehr weiter auf dem Eis. Nach einer von Verletzungen und einer Corona-Erkrankung geprägten Saison hängt der 36-Jährige seine Schlittschuhe an den Nagel. Das gaben die Ravensburg Towerstars am Mittwochabend bekannt. Schon bei der Abschlussfeier des Vizemeisters in der Deutschen Eishockey-Liga 2 gab es Anzeichen dafür, dass der Stürmer nicht mehr zurückkommen würde.

2018 wechselte Driendl vom SC Riessersee zu den Towerstars und hatte gleich in seiner ersten Saison großen Anteil daran, dass Ravensburg DEL2-Meister wurde. Sowohl in der Saison 2020/21 als auch in der vergangenen Spielzeit machten dem mittlerweile 36-Jährigen allerdings Verletzungen zu schaffen. Hinzu kam in der vergangenen Saison eine Corona-Erkrankung. „Das hat mich schon gebeutelt“, gab Driendl bei der Abschlussfeier zu. Nach 56 Toren und 121 Vorlagen in 168 Pflichtspielen endet Driendls Zeit bei den Towerstars.

Erst einmal vollständig erholen

„Mit 36 Jahren merkt man schon, dass der Körper einfach nicht mehr so frisch ist und die Regeneration länger braucht“, wird Driendl in einer Mitteilung der Towerstars zitiert. Hinzu komme, dass er die vergangenen sechs Jahre aus familiären Gründen fast täglich pendelte. „Ich habe mehr Zeit im Auto verbracht als auf dem Eis“, sagt Driendl. „Jetzt genieße ich erst mal die Zeit zu Hause mit meiner Familie, den Freunden und meinen Hobbys. Vor allem aber möchte ich mich erst einmal vollständig erholen.“

Towerstars-Geschäftsführer Daniel Heinrizi wird den Stürmer beim ersten Heimspiel der kommenden Saison offiziell verabschieden. „Es ist natürlich immer schade, wenn ein solch prägender Spieler seine Karriere beendet. Aber Andy kann stolz auf seine lange Zeit als Profi zurückblicken“, sagt Heinrizi. Neun Jahre lang spielte der Stürmer in der DEL, die meiste Zeit für Krefeld.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Mehr Inhalte zum Dossier

Persönliche Vorschläge für Sie