Tour for Kids gehtin die heiße Phase

Lesedauer: 2 Min
Horst Mory, Projektlei (Foto: mws)
Wirtschaftsredakteur

Nur noch eine Woche und dann startet die Tour for Kids wieder. Das Charity-Rad-Event ist damit in der heißen Phase. Das bedeutet wenig Schlaf und noch viel zu tun für Projektleiter Horst Mory (Bild) und seine nimmermüden 95 ehrenamtlichen Helfer, die im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Die Tour von Bozen (Südtirol) nach Ravensburg will gut geplant sein, denn es gilt non-stop 350 Kilometer und 3500 Höhenmeter mit dem Rad zu überwinden.

Damit hat die Tour zwar einen sportlichen Charakter, ist aber kein Wettkampf. Gemeinsam unterwegs zu sein, den Geist des Radfahrens zu erfahren und etwas Gutes tun – das ist es, was Mory und sein Team bieten. Vergangenes Jahr kamen dabei 15000 Euro für die Radio-7-Drachenkinder zusammen.

Eintritt zur Feier ist frei

Wenn der 450 Meter lange Tross von über 100 Radfahrern am Samstag, 10. August, an der Eissporthalle in Ravensburg nach der rund 15-stündigen Fahrt gegen 19.30 Uhr ankommt, wird gefeiert. „2000 Leute passen in die Halle, wir wollen mehr“, ruft der engagierte Macher Mory auf, die Afterparty zu besuchen. Der Eintritt ist frei. Und wer noch etwas Gutes tun möchte für die Tour, der kann sich als ehrenamtlicher Helfer melden:

kontakt@tourforkids.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen