Taucher reinigen den Flappachweiher: Welche kuriosen Gegenstände sie dabei gefunden haben

Lesedauer: 3 Min
 Taucher von der Tauchschule Nautilus reinigen jedes Jahr den Flappachweiher.
Taucher von der Tauchschule Nautilus reinigen jedes Jahr den Flappachweiher. (Foto: Uwe Kienle)
Schwäbische Zeitung

Im Rahmen einer europaweiten Kampagne des weltgrößten Tauchausbildungsverbands PADI vor genau 25 Jahren wurde zum ersten Mal ein „European Beach Clean up“ und damit auch die Reinigung von europaweit rund 300 Seen gestartet.

Laut Pressemitteilung hatte die Bodnegger Tauchschule Nautilus den Flappachweiher angemeldet und das Gewässer mit circa 30 Tauchern gereinigt. Die Tauchschule wurde für ihren Einsatz mit dem „Clean-up-Award“ ausgezeichnet.

Spektakuläre Funde

Seitdem hat die Tauchschule ohne Unterbrechung jedes Jahr den Flappachweiher gereinigt. Dabei waren auch die Flappachfischer, die in erster Linie die Uferzonen und den Parkplatz gesäubert haben. In den vergangenen Jahren wurden dabei teilweise spektakuläre Objekte ans Tageslicht befördert, wie es in der Meldung weiter heißt: Ein Motorblock, in dem sogar noch Altöl enthalten war, wurde illegal im Uferbereich abgelagert. Im Jahr 2000 wurde ein 98er Karabiner aus dem 2. Weltkrieg geborgen (die SZ berichtete). Später waren es Teppiche, Kinderfahrräder oder auch mal ein Einkaufswagen aus dem Supermarkt.

Weniger Müll

Zum Glück habe das Müllvolumen aufgrund der regelmäßigen Reinigungsaktionen, vielleicht auch durch verändertes Umweltbewusstsein, in den letzten Jahren abgenommen.

Heute sind es in erster Linie von den im Flappach schwimmenden Besuchern verlorenes Plastikspielzeug, Schwimmbrillen und Flossen, die bei der Aktion aus dem Weiher gefischt werden. Inzwischen gibt es die Seereinigung des Flappachweihers immer im Rahmen der Stadtputzete der Stadt Ravensburg. Die Teilnehmer sind teilweise noch die gleichen wie vor 25 Jahren.

Erfreulicherweise sei es aber auch die Jugend, die immer mehr Umweltbewusstsein entwickele. In diesem Jahr war der jüngste Teilnehmer an der Seereinigungsaktion ein 12-jähriger Junge mit abgeschlossener Tauchausbildung, der bei der Aktion dabei war.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen