Südbahn-Elektrifizierung ist auf der Zielgeraden

Im Sommer soll die Oberleitung der Südbahn unter Strom gesetzt werden.
Im Sommer soll die Oberleitung der Südbahn unter Strom gesetzt werden. (Foto: Alexander Kaya)
Schwäbische Zeitung

Der Zieleinlauf bei der Elektrifizierung der Südbahn ist in Sicht: Mit dem letzten Bauabschnitt vom 6. April bis 30. April zwischen Ravensburg und Friedrichshafen-Stadt werden noch abschließende Gleisarbeiten sowie Anpassungen in den Stellwerken durchgeführt, wie die Deutsche Bank in einer Pressemitteilung wissen lässt.

Anschließend wird dann im Sommer die Oberleitung unter Strom gesetzt. Dann werden auch die notwendige Messfahrten, Prüfungen und technischen Abnahmen durchgeführt. Die Inbetriebnahme soll, wenn alles nach Plan verläuft, dann im Dezember 2021 erfolgen.

Strecke zwischen Ravensburg und Friedrichshafen gesperrt

Aufgrund der umfangreichen Bauarbeiten ist die Sperrung der Strecke zwischen Ravensburg und Friedrichshafen-Stadt laut Bahn unvermeidbar. Durch die RAB und die BOB wird ein gemeinsamer Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Ravensburg und Friedrichshafen-Stadt eingerichtet. Es fahren Expressbusse mit Halt in Meckenbeuren an der Kirche und in Friedrichshafen an der Löwenunterführung beziehungsweise Stadtmitte sowie SEV-Busse mit Zwischenhalt an allen Unterwegsbahnhöfen. Um den Passagieren den Umstieg zu erleichtern, werden in Friedrichshafen zusätzliche Haltestellen angefahren. Die Busse sind entsprechend beschildert.

Wo die Ersatzbusse überall halten

Die Ersatzbusse werden folgende Haltestellen anfahren – wobei zu beachten ist, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs nicht immer direkt an den jeweiligen Bahnhöfen liegen:

Ravensburg – Haltestelle Escher-Wyss-Straße Weißenau, Bahnübergang; Oberzell – Bachbrücke; Meckenbeuren – Kirche; Kehlen – an der B30; Friedrichshafen – Bodensee-Airport, Löwental – Barbarossa-Kreisel, Friedrichshafen – ZF Werk 1, ZF Forum, Löwenunterführung, Stadtmitte (Fußweg vom Hafen) und Stadtbahnhof (vor dem Seehotel)

Die Fahrzeiten der Züge und Ersatzbusse sind auf bahn.de sowie im DB Navigator verfügbar. Aufgrund kleinerer Änderungen bei den SEV-Bussen, werden die Auskunftssysteme ab Freitag, 26. März, nochmals angepasst. Fahrgäste sollten die längeren Fahrzeiten berücksichtigen.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

 Die Neunfektionen der vergangenen Woche verteilt auf die verschiedenen Städte und Gemeinden im Landkreis.

Inzidenz sinkt in Lindau unter 100: Maskenpflicht aufgehoben – weitere Lockerungen möglich

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Lindau hat am Freitag den niedrigsten Wert seit Wochen erreicht: Mit 91,5 ist Lindau wieder unter der 100er-Marke. Das hat Auswirkungen auf die Schulen, die ab Montag wieder mit Präsenzunterricht starten. Wenn die Inzidenz niedrig bleibt, gibt es weitere Lockerungen. Sicher ist bereits, dass das Landratsamt ab Montag die Maskenpflicht auf der Insel aufhebt.

Bereits seit drei Wochen befindet sich Lindau in der sogenannten Notbremse.

Coronavirus - Kempten

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Meldungen am Samstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 36.500 (403.509 Gesamt - ca. 358.000 Genesene - 9.047 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.047 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 168,4 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 278.200 (3.123.

Mehr Themen