Starke Männer setzen sich in Ravensburg durch

Lesedauer: 4 Min
Viel Platz gab es auf der Bühne des Ravensburger Konzerthauses nicht mehr, als die Ravensburg Razorbacks zur Mannschaft des Jahr (Foto: Derek Schuh)
Schwäbische Zeitung
Sportredakteur

American Football in Ravensburg gibt es seit 1987. 25 Jahre später haben die Ravensburg Razorbacks den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte gefeiert. Die Footballer des TSB Ravensburg sind als Meister der Regionalliga Mitte in die „German Football-League 2“, die zweite deutsche Liga, aufgestiegen. Der 49:43-Sieg im Heimspiel gegen die Montabaur Fighting Farmer war entscheidend für den Aufstieg.

Am Freitagabend sind die Razorbacks im Ravensburger Konzerthaus als Mannschaft des Jahres 2012 ausgezeichnet worden. Als die Footballer, mit ihnen Trainer und Betreuer, auf die Bühne kamen, war dort kaum noch ein Platz. Doch auch sonst war das Konzerthaus bei der Sportlerehrung sehr gut besucht. „Es war immer voll“, sagte Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp. „Aber ich kann mich nicht erinnern, dass es schon einmal so voll war.“ Es war aber auch ein erfolgreiches Sportjahr für Ravensburger. „So ein erfolgreiches Jahr hatten wir selten“, sagte auch Karlheinz Beck vom städtischen Amt für Jugend, Schule und Sport.

Extrem erfolgreich war etwa die Sportlerin des Jahres 2012: Der Ravensburger Sportverbandsvorsitzende Rolf Engler und OB Rapp ehrten mit Marie-Luise Heilig-Duventäster eine Welt- und Europameisterin. Sie lief im vergangenen Jahr vielen Konkurrentinnen davon. Auch deutlich jüngeren. Im Berglauf wurde die Bergerin mit der Mannschaft Deutsche Meisterin der Aktiven. In der Altersklasse W 50 gab es für Heilig-Duventäster sogar Weltmeisterschaftsgold im Einzel und mit der Mannschaft. Der Europameisterschaftstitel (Einzel und Mannschaft) rundete das glänzende Berglauf-Jahr ab. Doch auch über die Stadionrunden lief Heilig-Duventäster erfolgreich. So wurde sie Europameisterin der W 50 über 1500 Meter sowie über 2000 Meter Hindernis. Hier stellte sie sogar einen Europarekord auf. Über 5000 Meter wurde Heilig-Duventäster Vize-Europameisterin.

Wagner glänzt im Jugendbereich

Fabian Mattes surft inzwischen zwar nicht mehr für seine Heimatstadt Ravensburg, sondern für den 1. Surfclub Kiel. Dennoch wurde Mattes am Freitag zum zweiten Mal in Folge Ravensburgs Sportler des Jahres. Der zweite Platz in der Gesamtwertung des Deutschen Windsurf-Cups (DWC) war für Mattes das beste Ergebnis seiner Karriere. In der DWC-Disziplin Formula Windsurfing wurde Mattes Dritter, dazu kamen weitere Podestplätze auf Norderney, in Eckernförde und Kühlungsborn.

Wiederholungstäterin im Jugendbereich ist Anna-Maria Wagner. Die Judoka des KJC Ravensburg bekam bereits im vergangenen Jahr den Sonderpreis für herausragende Leistungen im Jugendbereich. Unter anderem wurde Wagner 2012 Deutsche Vizemeisterin (U 17, bis 70 Kilogramm), Neunte bei der U-17-Europameisterschaft und Zweite beim Europacup in Polen. Um ihre Karriere voranzutreiben, wechselte die 16-Jährige im September ans Sportinternat nach Stuttgart.

Im männlichen Jugendbereich ging der Sonderpreis ebenfalls an einen Kampfsportler. Dejan Cajic von der Champ Boxakademie Ravensburg wurde Deutscher Jugendmeister und Vizemeister der U 21.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen