Stadtführung „Papiermühlenweg“

Lesedauer: 2 Min
 Der Papiermühlenweg zeigt, wo sich im Mittelalter die Papiermühlen in Ravenburg ansiedelten.
Der Papiermühlenweg zeigt, wo sich im Mittelalter die Papiermühlen in Ravenburg ansiedelten. (Foto: Encyclopédie ou Dictionnaire raisonné des sciences, des arts et des métiers.)
Schwäbische Zeitung

Zwischen der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts bis ins 19. Jahrhundert produzierten die Ravensburger Papiermühlen ohne Unterbrechung verschiedenste Papierarten.

Austellung „Rohstoff Papier“

Bei einer Stadtführung am Donnerstag, 16. Mai, um 18 Uhr auf dem Papiermühlenweg erfahren die Teilnehmer laut Pressemitteilung, wo sich die Ravensburger Papiermühlen ansiedelten, welche Bedeutung der Flappach und der Roßbach für das Handwerk der Papiermacher hatten und welche Gebäude der ehemaligen Mühlen bis heute von der Papierproduktion in Ravensburg zeugen.

Vorab können die Teilnehmer ab 17 Uhr die Ausstellung „Roh.Stoff.Papier" besuchen oder in der Papierwerkstatt der Museumsgesellschaft selbst Büttenpapier schöpfen.

Die Führung kostet 9 Euro für Erwachsene, Ermäßigte zahlen 5,50 Euro. Darin enthalten sind der Eintritt in das Museum Humpisquartier und die Kosten für die Führung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen