Spitzenspiel steigt in Aulendorf

Lesedauer: 6 Min
 Die SG Aulendorf empfängt den SV Haisterkirch zum Spitzenspiel in der Kreisliga A I.
Die SG Aulendorf empfängt den SV Haisterkirch zum Spitzenspiel in der Kreisliga A I. (Foto: Archiv: Rolf Schultes)
Stephan Bischof

In derFußball-Kreisliga A I haben der SV Haisterkirch und die SG Aulendorf ihre Nachholspiele an Allerheiligen gewonnen. Beide sind damit in der Tabelle wieder ganz nach vorne gerückt. Am kommenden Sonntag steigt der zwölfte Spieltag, an welchem es zum lang erwarteten direkten Aufeinandertreffen der beiden Spitzenmannschaften kommt. Zudem steigt in Reute das stets brisante Derby zwischen dem SVR und dem SV Bergat-reute. Beide wollen hier mit einem Derbysieg ihre Ambitionen untermauern. Anpfiff ist auf allen Plätzen um 14.30 Uhr.

FG 2010 WRZ – SG Aulendorf 2:4 (0:3). – Tore: 0:1 Andreas Stöckler (9.), 0:2 Andreas Krenzler (14.), 0:3 Marcel Teißler (23.), 1:3 Julius Strobel (76.), 2:3 Sebastian Ganal (87.), 2:4 Lukas Steinhauser (87.) – Bereits nach etwas mehr als 20 Minuten hatte die SG Aulendorf das Spiel durch drei Tore vorentschieden. Danach passierte erstmal weniger, ehe die FG 2010 im zweiten Durchgang stärker wurde. Der Anschlusstreffer durch Strobel war der Lohn. Als Ganal in der Schlussphase sogar auf 2:3 verkürzte, träumte die Heimelf nochmal von einem Punktgewinn, doch Aulendorf entschied im direkten Gegenstoß das Spiel.

SV Wolpertswende – SV Haisterkirch 0:3 (0:0). – Tore: 0:1 Jakob Schuschkewitz (68.), 0:2 Christian Egger (75.), 0:3 Jakob Schuschkewitz (88.) – In der Anfangsphase konnte der SV Wolpertswende noch mit dem SV Haisterkirch mithalten, doch mit zunehmender Spieldauer übernahm der SVH das Kommando und erspielte sich einige gute Chancen, welche aber ungenutzt blieben. Im zweiten Abschnitt machten sie es dann besser. Nach einer Ecke brach Torjäger Schuschkewitz den Bann. Der Sieg war für Haisterkirch am Ende verdient, vielleicht aber etwas zu hoch.

SV Vogt – SV Wolfegg 5:3 (5:2). – Tore: 0:1 Florian Metzler (7.), 1:1 und 2:1 Lukas Beu (11., 16.), 3:1 Manfred Kraus (21.), 4:1 und 5:1 Jonathan Schröttle (22., 27.), 5:2 und 5:3 Jan Schnitzer (39., 58.) – Den frühen Treffer der Gäste steckte der SV Vogt gut weg und überrollte den SV Wolfegg in der ersten halben Stunde regelrecht. So stand es nach 27 Minuten bereits 5:1 und das Spiel war entschieden. Wolfegg konnte durch den Doppelpack von Schnitzer nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Die Sonntagsspiele

SG Aulendorf – SV Haisterkirch. – Erster gegen Zweiter, beide Mannschaften trennt nur ein Punkt. Mehr Topspiel geht nicht. „Auch in diesem Spiel geht es grundsätzlich um drei Punkte. Dennoch freuen wir uns natürlich den Tabellenführer zuhause empfangen zu dürfen. Ich sehe die Chancen grob bei 50:50, mit minimalen Vorteilen bei Haisterkirch. Es wird sicher ein spannendes Spiel“, meint Aulendorfs Spielertrainer Andreas Krenzler, dem im direkten Aufeinandertreffen der Toptorjäger (14 Tore gegenüber 15 von Jakob Schuschkewitz) auch eine entscheidende Rolle zukommen wird. Sein Kollege Martin Blankenhorn ist ebenfalls heiß auf die Partie: „Jeder will in dieser engen Liga die Tabellenführung, deshalb werden wir am Sonntag natürlich alles reinwerfen. Aktuell arbeiten wir vor allem defensiv sehr gut und vorne sind wir immer in der Lage Tore zu erzielen. Ich erwarte ein Spiel auf hohem Niveau, hoffentlich mit dem besseren Ende für uns.“

SV Reute – SV Bergatreute. – Das Derby zwischen dem SV Reute und dem SV Bergatreute versprach in den Vorjahren bereits Spannung und Brisanz. Diesesmal ist es sogar ein echtes Topspiel, denn beide liegen im direkten Verfolgerfeld der beiden Spitzenmannschaften. Da der letzte Derbysieg des SV Reute vom 11. Oktober 2015 datiert, brennt vor allem die Heimelf auf einen Erfolg. „Persönlich lebe ich den Derbygedanken eher weniger, aber ich merke die Spannung und Vorfreude im Umfeld natürlich. Vor allem da es ein echtes Spitzenspiel ist und beide Mannschaften in Topform sind. Wir wollen in der Spitzengruppe bleiben und das Spiel natürlich gewinnen. Ich denke die Tagesform wird entscheidend sein“, meint etwa Reutes Trainer Jens Rädel. SVB-Trainer Reinhold Bloching sieht es ähnlich: „Auch wir wollen vorne dranbleiben und das Spiel gewinnen. Derbys sind immer etwas besonders, es wird deshalb trotz aller Brisanz auch die nötige Ruhe brauchen um erfolgreich zu sein“.

Die weiteren Spiele: TSG Bad Wurzach – SV Vogt, SV Wolpertswende – SK Weingarten, FG 2010 WRZ – TSV Berg II, SGM Waldburg/Grünkraut – SG Baienfurt, TSB Ravensburg – SV Wolfegg.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen