Spitzenduo marschiert weiter vorne weg

Lesedauer: 8 Min

Der TSV Meckenbeuren setzt sich knapp mit 1:0 durch und feiert wieder einen Sieg.
Der TSV Meckenbeuren setzt sich knapp mit 1:0 durch und feiert wieder einen Sieg. (Foto: Alexander Hoth)
Schwäbische Zeitung
Klaus Eichler

Spitzenreiter FC Leutkirch und die SG Kißlegg marschieren in der Fußball-Bezirksliga im Gleichschritt weiter vorne weg. Leutkirch gewann in Maierhöfen-Grünenbach 2:0. Kißlegg besiegte zu Hause Beuren mit 4:2. Das Kellerduell zwischen dem TSV Ratzenried und der SG Aulendorf endete 2:2. Nach der Niederlage im Nachholspiel gegen den FC Isny wurde Trainer Daniel Schmid beim TSV Meckenbeuren entlassen.

„Nach den nicht zufriedenstellenden Ergebnissen der letzten Monate mit nur vier Punkten aus zehn Spielen sind wir nach reiflicher Überlegung zu dem Entschluss gekommen, die Zusammenarbeit mit Daniel Schmid zu beenden“, teilte Björn Fisch, Abteilungsleiter des TSV Meckenbeuren mit, der mit Kevin Blaser das Team am Sonntag gegen den SV Baindt betreute. Laut SZ-Informationen soll Bernd Filzinger das Traineramt beim TSV Meckenbeuren übernehmen. 1:0 gewann der TSV gegen den SV Baindt. Das Tor des Tages gelang Kai Zoyke in der 24. Minute.

„Das war ein Arbeitssieg“, sagte Patrick Straub, Trainer vom Spitzenreiter FC Leutkirch nach dem 2:0-Sieg beim SV Maierhöfen-Grünenbach. Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte Ralf Häge den FC zehn Minuten nach dem Kabinengang mit 1:0 in Führung. „Einen Tick früher wäre mir lieber gewesen“, meinte Straub, „aber wir brauchten heute Geduld.“ In der Nachspielzeit machte Ralf Häge mit dem 2:0 den Deckel auf die Partie. „Wir waren sicher nicht die schlechtere Mannschaft“, meinte Maierhöfens Trainer Alex Odemer.

Die SG Kißlegg besiegte den SV Beuren 4:2. Die SG ging durch Tobias Krug mit 1:0 (18.) in Führung, Marcel Schneider legte das 2:0 (29.) nach. Als Fabian Nadig nach einem Eckball per Kopf auf 3:0 (38.) erhöhte, schien die Spannung raus zu sein. Doch Chris Karrer (71.) und Manuel Bodenmüller (72.) machten nach der Pause mit dem 2:3 das Spiel ganze vier Minuten wieder spannend, da gelang Marcel Schneider der 4:2-Endstand. „Der Sieg war teuer erkauft“, sagte Kißleggs Coach Roland Wiedmann. Denn Maik Aschenbrenner brach sich die Hand.

Der SV Haisterkirch unterlag beim SV Kressbronn ersatzgeschwächt mit 1:3. Kressbronn machte von Beginn an viel Druck, ging in der 19. Minute per Strafstoß durch Tobias Fürst mit 1:0 in Führung. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel machte Kadir Keskin nach einem Freistoß von Marc Matt das 1:1. Mit einem Doppelschlag zum 3:1 (59. und 68.) für Kressbronn sorgte Marko Föger für die Entscheidung. „Das war ein richtig gutes Spiel von uns“, meinte Kressbronns Trainer Klaus Gimple.

Zweiter Sieg in drei Tagen für den FC Isny, denn auch die Partie beim TSV Tettnang wurde mit 3:1 gewonnen. Tolga Korkmaz brachte den FCI mit 1:0 (8.) in Führung. Nach einem Abspielfehler des FC im Mittelfeld gelang Simeon Witzemann drei Minuten vor der Pause das 1:1. Nach der Pause (59.) brachte Björn Ludwig den FC mit einem Kopfball erneut mit 2:1 in Führung. Nach einem weiten Abschlag des Isnyer Torhüters Michael Schähl enteilte Simon Weber der TSV-Abwehr und traf zum 3:1. Für TSV-Interimscoach Thomas Helm war es die zweite Niederlage im zweiten Spiel. „Wir spielen derzeit nicht schön, aber erfolgreich“, freute sich FC-Coach Uwe Hansen.

Die SG Argental gewann beim SC Unterzeil-Reichenhofen 3:1. Daniele Zamarco brachte die SG mit 1:0 (28.) in Führung. Als sich der SC nach der Pause selbst schwächte – Martin Henle musste mit Gelb-Rot (64.) vom Feld – gelang Kilian Hölz zwar das 1:1 (75.), doch in der Schlussphase münzte die SG das Überzahlspiel durch Tore von Dominik Glaser (84.) und einem Eigentor von Tim Dreher (88.) zum 3:1-Sieg um. „Ich hatte nie das Gefühl, dass wir hier verlieren könnten“, sagte SG-Coach Philipp Meißner.

Der SV Mochenwangen unterlag dem SV Seibranz mit 1:3. Eine Halbzeit lang war die Partie offen, bis sich der Mochenwangener Nico Müller zwei Minuten nach der Pause wegen einer Undiszipliniertheit die Rote Karte abholte. In Überzahl drehte Seibranz auf, kam durch Treffer von Jonas Schöllhorn (51.), Robin Scheerer (55.) und Andreas Pflug zu einer 3:0-Führung. Das 1:3 (87.) per Strafstoß durch Patrik Noack war nicht mehr als Ergebniskosmetik. „Die Rote Karte spielte Seibranz in die Karten“, ärgerte sich Mochenwangens Trainer Patrick Hehn.

Die SG Aulendorf holte einen glücklichen Punkt beim TSV Ratzenried. Im Fokus war zunächst der Aulendorfer Daniel Thomas, der erst einen Foulelfmeter (7.) vergab, dann einen Kopfball (21.) übers Tor setzte. Besser machte es der TSV, der mit der ersten Chance 1:0 (23.) in Führung ging. Philipp Bodenmüller war nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle. Nach der Pause gelang Andreas Krenzler der 1:1-Ausgleich (57.). Die 2:1-Führung durch Kai Herrmann egalisierte Patrick Moll in der Nachspielzeit.

SC Unterzeil-Reichenhofen – SG Argental 1:3 (0:1) - Tore: 0:1 Daniele Zamarco (28.), 1:1 Kilian Hölz (75.), 1:2 Dominik Glaser (84.), 1:3 Tim Dreher (88. Eigentor) – Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Martin Henle (SC, 64.)

TSV Meckenbeuren – SV Baindt 1:0 (1:0) – Tor: Kai Zoyke (24.) - Besonderes Vorkommnis: Philipp Boenke vergibt Foulelfmeter (SV, 37.)

TSV Ratzenried – SG Aulendorf 2:2 (1:0) – Tore: 1:0 Philipp Bodenmüller (23.), 1:1 Andreas Krenzler (57.), 2:1 Kai Herrmann (80.), 2:2 Patrick Moll (90. +2) - Besonderes Vorkommnis: Daniel Thomas vergibt Foulelfmeter (SG, 7.)

SV Kressbronn – SV Haisterkirch 3:1 (1:0) – Tore: 1:0 Tobias Fürst (19. Foulelfmeter), 1:1 Kadir Keskin (48.), 2:1, 3:1 Marko Föger (59., 68.)

SV Maierhöfen-Grünenbach – FC Leutkirch 0:2 (0:0) – Tore: 0:1, 0:2 Ralf Häge (55., 90.+1)

SV Mochenwangen – SV Seibranz 1:3 (0:0) – Tore: 0:1 Jonas Schöllhorn (51.), 0:2 Robin Scheerer (55.), 0:3 Andreas Pflug (70.), 1:3 Patrik Noack (87. Foulelfmeter) - Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Nico Müller (SVM, 47., Beleidigung)

TSV Tettnang – FC Isny 1:3 (1:1) – Tore: 0:1 Tolga Korkmaz (8.), 1:1 Simeon Witzemann (42.), 1:2 Björn Ludwig (59.), 1:3 Simon Weber (79.)

SG Kißlegg – SV Beuren 4:2 (3:0) - Tore: 1:0 Tobias Krug (18.), 2:0 Marcel Schneider (29.), 3:0 Fabian Nadig (38.), 3:1 Chris Karrer (72.), 3:2 Manuel Bodenmüller (73.), 4:2 Schneider (76.).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen