Spätes Tor bringt dem FV einen Punkt

Lesedauer: 2 Min

Robert Hennings Treffer in der Nachspielzeit bescherte dem FV Ravensburg einen Punkt in Bissingen.
Robert Hennings Treffer in der Nachspielzeit bescherte dem FV Ravensburg einen Punkt in Bissingen. (Foto: Archiv: Thorsten Kern)
Sportredakteur

Dank eines tollen Treffers von Robert Henning in der dritten Minute der Nachspielzeit hat sich der FV Ravensburg in der Fußball-Oberliga einen Punkt gesichert. Beim FSV 08 Bissingen kam der FV am Samstag zu einem 2:2.

Da Trainer Steffen Wohlfarth auf die Verteidiger Moritz Jeggle (beruflich im Ausland) und Philipp Altmann (gesperrt) verzichten musste, stellte er Bartosz Broniszewski als Innenverteidiger neben Kapitän Sebastian Mähr auf. Die bekamen in der ersten Halbzeit jede Menge zu tun. Bissingen war die klar bessere Mannschaft. „Wenn wir zwei oder drei Tore kassieren, dürfen wir uns nicht beschweren“, meinte Wohlfarth. Seine Mannschaft hatte wenig Spielanteile – machte kurz vor der Pause aber durch Jona Boneberger das 1:0 – es war bereits sein achtes Saisontor.

Nach etwas über einer Stunde wurde der Druck der Bissinger aber immer größer. Bis zur 74. Minute hielt die FV-Verteidigung, dann stellten Alexander Götz und Luca Wöhrle mit einem Doppelschlag auf 2:1 für den Tabellendritten. Der FSV vergab danach die Riesenchance zum 3:1, Ravensburg blieb so im Spiel. Und der FV zeigte Willen und Einsatz – das wurde belohnt. Einen Fehler in der Innenverteidigung der Bissinger nach einem langen Ball der Ravensburger nutzte Robert Henning in der Nachspielzeit aus. Er ließ den Ball einmal kurz aufprallen und setzte ihn dann aus 16 Metern herrlich ins Tor zum 2:2. „Nicht viele Teams holen in Bissingen einen Punkt“, sagte Wohlfarth. „Wir können mit dem Unentschieden auf jeden Fall zufrieden sein.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen