Sozialministerium fördert Akademie

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

In Stuttgart sind durch das Sozialministerium die Projekte bekanntgegeben worden, die im Rahmen des Programms „Assistierte Ausbildung für Berufe der Pflegehilfe und Alltagsbetreuung“ (APA) mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes finanziert werden. Dies teilten die Landtagsabgeordneten Raimund Haser und August Schuler (CDU) und Petra Krebs (Grüne) in einer gemeinsamen Presseinformation mit.

In Oberschwaben profitiere davon die Gesundheitsakademie Bodensee-Oberschwaben mit Standorten in Weingarten, Ravensburg, Bad Waldsee, Friedrichshafen und Tettnang. Das Programm greife das Prinzip einer sozialpädagogisch begleiteten Ausbildung auf und richte sich vorrangig an Unter-25-Jährige, die eine Ausbildung ohne Unterstützung voraussichtlich nicht erfolgreich absolvieren könnten. Insgesamt stehen für das Förderprogramm 3,75 Millionen Euro zur Verfügung. Die genaue Verteilung der Mittel auf die zwölf landesweit ausgewählten Projekte wird in den nächsten Wochen erfolgen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen