Silja Dent schraubt sich über neue Höhen

Lesedauer: 3 Min
 Silja Dent von der LG Welfen zeigte unter anderem beim Hochsprung über 1,61 Meter eine gute Leistung.
Silja Dent von der LG Welfen zeigte unter anderem beim Hochsprung über 1,61 Meter eine gute Leistung. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Für die deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften in Lage in Westfalen hat sich die 15-jährige Ravensburgerin Silja Dent (TV Weingarten) schon im April mit 2603 Punkten qualifiziert. Damals gelangen ihr durchweg gute Leistungen in den fünf Disziplinen des Blockmehrkampfs Sprint/Sprung, die sie nun bei den deutschen Meisterschaften zu toppen versuchte.

Nach siebenstündiger Anreise am Vortag gelang Silja Dent ihre Auftaktdisziplin, der Weitsprung, nicht ganz nach Wunsch. Vielleicht auch durch die starken und böigen Winde verursacht, traf sie den Absprungbalken erst im letzten Versuch, kam dann aber immerhin noch auf ansprechende 4,88 Meter. Beim Hürdensprint über 80 Meter zeigte sie sich technisch stark verbessert und steigerte ihre Bestleistung um fünf Zehntelsekunden auf 12,52 Sekunden. Beim Speerwerfen wiederum hat Dent laut Mitteilung mit Sicherheit noch große Reserven, die sie an diesem Wettkampftag noch nicht ausschöpfte. Im Qualifikationswettkampf hatte sie noch mehr als 28 Meter geworfen, im Wettkampf waren es dann nur 25,70 Meter.

Training zahlt sich aus

Motiviert ging sie zum 100-Meter-Lauf und schloss diesen mit persönlicher Bestleistung in 12,99 Sekunden ab. Der Hochsprung, eigentlich eine Lieblingsdisziplin von Silja Dent, gelang ihr in den letzten Wettkämpfen nicht so recht. Daher hatte die TVW-Leichtathletik den Hochsprung im Vorfeld der deutschen Meisterschaft nochmals intensiv trainiert und versuchte, sich technisch zu verbessern. Aufmerksam und mit hoher Konzentration begann sie bei 1,43 Metern, steigerte sich dann jeweils um drei Zentimeter und bewältigte Höhe um Höhe fehlerfrei. Schon bei 1,55 Metern war die Freude groß, denn diese Höhe hatte sie bisher nur einmal übersprungen. Dass dann die Latte auch noch bei 1,58 Metern und sogar bei 1,61 Metern liegen blieb, ließ die junge Sportlerin strahlend lachen. Der nicht ganz geglückte Weitsprung und der Speerwurf waren so vergessen. Dent stellte einen LG-Welfen-Rekord im Block Sprint/Sprung von 2688 Punkten auf und wurde im Feld von 41 Mädchen des Deutschen Leichtathletik-Verbands Zwölfte.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen