Seniorin verliert hohe Summen durch Betrüger

Lesedauer: 2 Min
 Eine 82-jährige Rentnerin hat einen beträchtlichen finanziellen Schaden erlitten.
Eine 82-jährige Rentnerin hat einen beträchtlichen finanziellen Schaden erlitten. (Foto: Marc Müller/dpa)
Schwäbische Zeitung

Eine 82-jährige Rentnerin, die in der vergangenen Woche mehrfach durch angebliche Polizei- oder Kriminalbeamte namens „Bach“ oder „Schneider“ angerufen worden war, hat sich von Betrügern täuschen lassen und erlitt einen beträchtlichen finanziellen Schaden.

Die Rentnerin, die bei der Abhebung hoher Summen ihr Geldvermögen verlor, ignorierte laut Polizeibericht eindeutige Warnungen eines Bankmitarbeiters und auch eines Taxifahrers, der sie zur Filiale ihrer Hausbank fuhr. Sie hinterlegte ihr abgehobenes Bargeld bei Dunkelheit im Bereich ihrer Haustüre, bei der die Beute durch die Unbekannten ohne direkten Kontakt zum Opfer abgeholt wurde. Zusätzlich ließ sich die Seniorin darauf ein, Geldwertkarten zu erwerben und nannte die Kartencodes telefonisch an die angeblichen Polizeibeamten.

Eine Vielzahl von Bürgern mit Wohnsitz im Landkreis Ravensburg wandte sich in den vergangenen Tagen an das Polizeipräsidium Konstanz und berichtete über telefonische Kontaktaufnahmen durch angebliche Polizeibeamte, die den Geschädigten vorgaben, bei einer rumänischen Einbrecherbande Hinweise auf die jeweiligen Wohnadressen gefunden zu haben.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen