Schulsanierungen stehen im Fokus

Lesedauer: 2 Min

Die Modernisierung der beruflichen Schulen im Kreis ist wichtiger als die Frage, wo künftig das Landratsamt im Schussental seinen Sitz haben könnte. Dieses Meinungsbild der Kreisräte hatte sich schon im Mai herauskristallisiert. Bei der jüngsten Kreistagssitzung wurde diese Marschrichtung bestätigt: Die Kreisräte beschlossen, dass die Verwaltung bis November einen Masterplan für die Schulsanierungen erarbeitet. Die Arbeiten am Standortkonzept sollen dafür vorerst zurückgestellt werden.

Beide Projekte gleichzeitig zu verfolgen, wäre angesichts knapper Personalressourcen schwierig. Außerdem sei es sinnvoll, zunächst die Kosten für die Schulsanierungen zu ermitteln und auf dieser Grundlage die finanziellen Spielräume für die Bündelung der Kreisverwaltung zu bestimmen, wie es in der Sitzungsvorlage hieß.

Beide Projekte werden den Kreis einiges kosten. Für die Schulsanierungen werden wohl 200 bis 250 Millionen Euro fällig. Für die Standortverlegung war von 100 Millionen Euro die Rede.

In der Frage, wo künftig das Landratsamt im Schussental seinen Sitz haben könnte, werden vier Varianten geprüft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen