Sanierung der Marienplatzgarage ab Frühjahr 2017

Lesedauer: 2 Min

Gerade an den nur 12 Zentimeter dicken Stellen der Tiefgarage konnte das Wasser bis zu den eingelassenen Stahlträgern durchsick
Gerade an den nur 12 Zentimeter dicken Stellen der Tiefgarage konnte das Wasser bis zu den eingelassenen Stahlträgern durchsickern. (Foto: Stadt Ravensburg)

Wenn alles gut läuft, sollen zwischen Mai und Juli nächsten Jahres die Sanierungsarbeiten an der maroden Marienplatztiefgarage in der Ravensburger Innenstadt beginnen. Das erklärte Baubürgermeister Dirk Bastin in einem Gespräch mit der SZ. Um die Sicherheit bis zu diesem Zeitpunkt gewährleisten zu können, wurde ein Ingenieursbüro beauftragt, den Zustand der Tiefgarage alle drei Monate zu überprüfen.

Ab dem Beginn der Sanierungsarbeiten wird die Tiefgarage voraussichtlich für 14 Monate komplett geschlossen sein. In diesem Zeitraum sollen die Fahrbahnen der Ebenen eins und drei komplett erneuert werden. In den darauffolgenden zehn Monaten sollen die Ebenen eins und vier wieder geöffnet werden. Zuletzt ist geplant, die Ebene vier nochmals für neun Monate zu schließen. Nach dem Umbau ist durch den aufgetragenen Beton und den Gussasphalt jede Etage etwa zehn Zentimeter niedriger.

„Ideen für Ersatzstellplätze gibt es bereits“, versichert Bastin. Welche Plätze infrage kommen, kann er zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht offiziell sagen. Man habe nun ein Jahr Zeit, sich Gedanken zu machen. Die Innenstadt soll jedoch weiterhin gut erreichbar bleiben.

Bilder zur geplanten Sanierung und weitere Informationen finden Sie unter www.schwaebische.de/sanierung-tg

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen