Regio-Podcast „Olis Knallerkiste“: Meisterliche Towerstars und enttäuschte Rap-Fans

 Was für ein Empfang für die meisterhaften Towerstars: Die Spieler kamen mit einem Autokorso in die Innenstadt, wurden von einem
Nicht nur auf dem Eis, sondern auch beim Feiern waren die Towerstars meisterhaft. Darüber wurde in der neusten Folge der Knallerkiste natürlich auch gesprochen. (Foto: Felix Kaestle)
Redakteur

Abgesehen davon, dass die Soundqualität diese Woche im Eimer ist, kann gesagt werden: "He is back." Die Rede ist von Lukas Bruns, der nach seiner wohlverdienten Auszeit wieder in die Knallerkiste zurückkehrt. Im Gefühl des sicheren Sieges versucht er, Olis beste Geschichten der vergangenen Woche aus Region Ravensburg kleinzureden. Ob ihm das gelingt?

Denn obwohl Oli nicht im Ravensburger Studio sitzt, will er Lukas auch aus hunderten Kilometer Entfernung überzeugen, dass sich in der vergangenen Woche ein Blick in die Ravensburger Lokalausgabe der SZ gelohnt hätte. Und so geht es in der vierten Folge von Olis Knallerkiste um meisterliche Towerstars, eine ärgerliche Ampel und enttäuschte Rap-Fans.

Ihr habt noch nicht genug? Alle Folgen der Knallerkiste gibt es hier

Wenn Sie uns loben oder kritisieren wollen, oder aber richtige Knaller für uns haben, freuen wir uns sehr! Sie erreichen uns unter o.linsenmaier@schwaebische.de und l.bruns@schwaebisch-media.de und telefonisch unter der +49 (0)751 2955-1030

Podcasts sind die Audioformate von Schwäbische.de. Redakteure und Medienmacher sprechen miteinander und mit Gästen über verschiedene Themen aus Politik, Gesellschaft und Sport. 

Alles Wissenswerte rund um das Audioformat Podcast gibt es hier: 

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Unfall Schuraer Str./Am Zimmerplatz

Spenden gegen die Wucht des Schicksals

Wenn Eltern ihr Kind durch einen Unfall verlieren, ist das das Schlimmste, was ihnen passieren kann. Deshalb reagieren selbst ganz fremde Menschen mit großer Empathie und Solidarität. So auch im Fall der neunjährigen Michelle, die bei dem Autounfall am Donnerstag lebensgefährlich verletzt wurde und am Montag starb. Das Bedürfnis, irgend etwas zu tun, um das Leid der Angehörigen zu mindern, ist riesengroß. Deshalb hat ein Tübinger Kollege des jetzigen Partners von Michelles Mutter eine Spendenaktion ins Leben gerufen – und dabei die Dynamik des ...

Lockdown-Belastungen

Stufenweise aus dem Lockdown: So gehen BaWü und Bayern mit den Beschlüssen um

Bund und Länder wollen in der Coronakrise einen Balanceakt wagen: In vorsichtigen Schritten soll das öffentliche Leben zurückkehren, obwohl die Infektionszahlen zuletzt leicht stiegen. Eine entscheidende Rolle kommt dabei massenhaften Schnelltests zu, bei den Impfungen soll zudem das Tempo deutlich anziehen.

+++ Alle bundesweit geltenden Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen finden Sie hier +++

Was das für Baden-Württemberg bedeutet Baden-Württemberg trägt die Entscheidung der Bund-Länder-Runde für regionale Lockerungen ...

Mehr Themen