Razorbacks vervollständigen ihr Trainerteam: Mele Mosqueda wird neuer Offensive Koordinator

Lesedauer: 4 Min
Mele Mosqueda ist neuer Offensivtrainer der Ravensburg Razorbacks.
Mele Mosqueda ist neuer Offensivtrainer der Ravensburg Razorbacks. (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

Auch wenn derzeit noch nicht absehbar ist, wann die Footballer der Ravensburg Razorbacks in ihre erste GFL1-Saison starten, arbeiten die Verantwortlichen um den Sportlichen Leiter Oliver Billstein und Sebastian Headcoach weiter an der Zukunft. Jetzt ist es ihnen gelungen, die letzte Lücke im Trainerteam zu füllen: Mele Mosqueda wird künftig für die Ravensburger Offensivspieler verantwortlich sein.

Der 31-Jährige war zuletzt in Marseille als Offensive Koordinator und stellvertretender Headcoach der ersten Mannschaft sowie Leiter der Jugendabteilung tätig. Da die Saison in Frankreich aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig beendet wurde, war der Wunschkandidat von Billstein und Fandert schon vorzeitig frei verfügbar. „Ich bin Coach Fandert und Oliver Billstein sehr dankbar, dass sie mir die Chance gegeben haben, zurück nach Deutschland in die GFL1 zu kommen und die Razorbacks zu unterstützen“, wird Mosqueda in einer Pressemitteilung des Vereins zitiert.

Der US-Amerikaner hat bereits einiges an Erfahrung aufzuweisen: Unter anderem war er 2019 Headcoach und Offensive Koordinator bei den Gdynia Seahawks in der ersten polnischen Liga und 2018 Line-backers Coach und Special Teams Coach bei den Munich Cowboys. Dass er auch den Angriff weiterentwickeln kann, zeigte er 2017 bei den Schwäbisch Hall Unicorns, als er mit seinem Team die deutsche Meisterschaft gewann. „Ich habe alle Stationen in meiner Laufbahn genossen und die Zeit in Frankreich und Polen war sehr spannend, aber ich freue mich wieder ,nach Hause’ zu kommen,“ sagt Mosqueda, der jetzt vor allem auch Quarterback Garrett Dellechiaie entlasten soll.

Der Ravensburger Spielmacher hatte in der Aufstiegssaison noch die Doppelrolle als Spieler und Offensivtrainer inne. „Schon 2019 war es nicht geplant, dass Garrett so viel Verantwortung übernehmen muss. Wir sind froh, dass es dennoch so gut geklappt hat“, sagt Oliver Billstein. „Unabhängig vom Aufstieg war uns klar, dass wir das Trainerteam breiter aufstellen müssen.“ Auch Headcoach Fandert sah hier von Anfang an Handlungsbedarf. „Wir haben in Ravensburg von der Jugend bis zum GFL-Team ein gutes und sehr engagiertes Trainerteam und wollen ein für alle Teams durchgängiges Offense- und Defense-Konzept etablieren. Aber ein ehrenamtlicher Trainer kann nicht die gleiche Qualität und Quantität liefern, wie ein Vollzeittrainer.“

Auf Grund der aktuellen Einschränkungen ist noch nicht absehbar, wann der neue Offensive Koordinator ins Training der Oberschwaben einsteigt. Dieses wurde bis auf weiteres abgesagt. „Natürlich würde ich gerne das Team kennenlernen, aber wir alle müssen die aktuelle Situation akzeptieren und soziale Kontakte meiden“, so Mosqueda, der aber dank Onlineplattformen bereits mit einer Videokonferenz und gemeinsamen Analysen starten konnte.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen