Ravensburgs Eishockey-Frauen feiern ersten Sieg

 Die Eishockeyspielerinnen des EV Ravensburg haben zum ersten Mal gewonnen.
Die Eishockeyspielerinnen des EV Ravensburg haben zum ersten Mal gewonnen. (Foto: Sebastian Just/EVR)
Schwäbische.de

Die Lady Crax des EV Ravensburg haben ihren ersten Heimsieg der Saison eingefahren. Die Eishockeyspielerinnen gewannen gegen den Schwenninger ERC mit 7:1. Die U17-Mannschaft des EVR kam in der Bayernliga zu einem knappen Heimsieg, während die U15 gegen Heilbronn eine Niederlage einstecken musste.

Frauen: EV Ravensburg – Schwenninger ERC 7:1 (2:0, 3:0, 2:1). – Vor einer schönen Zuschauerkulisse gelang Leonie Oberdorfer in der vierten Minute der Führungstreffer gegen den Schwenninger ERC. Lange blieb es bei diesem Spielstand, ehe Felicia Stempfel kurz vor Ende des ersten Drittels auf 2:0 erhöhte. Nach einer weiteren längeren torlosen Phase setzte sich der EVR durch einen Doppelschlag von Alena Stier und Paula Rodrigues innerhalb weniger Sekunden auf 4:0 ab. Kurz vor Ende des zweiten Drittels legte Stier das 5:0 nach. Die Partie war vorentschieden, in der 53. Minute erzielte Milena Schiffmann das 6:0. Kurz darauf kassierten die Ravensburgerinnen den einzigen Gegentreffer, der Konter in Form des 7:1 durch Katrin Hofmann folgte aber prompt.

U17-Bayernliga: EV Ravensburg – Wanderers Germering 4:3 (2:1, 0:1, 2:1). – Hart erkämpft war der Sieg der Ravensburger U17 gegen Germering. Dabei sahen die Zuschauer laut Mitteilung durchaus schöne Kombinationen und exakte Pässe. Dass der Ausgang so knapp werden würde, war zu Beginn der Partie nicht zu vermuten. Denn bereits nach 1:39 Minuten stand es 1:0 durch ein Tor von Lars Schulz. Die Ravensburger dominierten das Spiel, nutzten ihre Chancen aber nicht. In der 16. Minute musste EVR-Goalie Nils Waldherr, der bis dahin eine starke Leistung gezeigt hatte, erstmals hinter sich greifen. Sieben Sekunden später traf Alexander Nidens aber in Überzahl zum 2:1 für Ravensburg. Das zweite Drittel verlief lange torlos, wobei die Zuschauer ein körperliches Spiel mit einigen Strafzeiten zu sehen bekamen. Gut drei Minuten vor Schluss erzielte Germering den Ausgleich. Bereits 46 Sekunden nach Wiederanpfiff nutzte Arthur Kreider einen Doppelpass mit Nidens zum 3:2. Eng wurde es für den EVR durch eine große Strafe und fünf Minuten Unterzahl. Doch Goalie Lavinia Dörge und ihre Vorderleute machten einen guten Job. Dennoch kam Germering nach der Überzahl zum 3:3. Das Tor von Yaroslav Raivakhovskyi in der 52. Minute war dann wie ein Befreiungsschlag für den EVR – diese Führung verteidigte die U17 bis zum Schlusspfiff.

U15-Bayernliga: EV Ravensburg – Heilbronner HC 4:6 (0:1, 1:4, 3:1). – Zunächst starteten die Spielerinnen und Spieler der Ravensburger U15 gut in die Endrunde gegen Heilbronn. In der zehnten Minute gingen die Gäste aber in Führung. Im zweiten Drittel zog Heilbronn auf 5:0 davon – 22 Sekunden nach dem 0:5 erzielte Paul-Leo Selg in Überzahl den Anschlusstreffer. Der EVR wachte auf und startete im Schlussdrittel eine Aufholjagd. Ilja Katjuschenko war in der 46. Minute nach einem Alleingang erfolgreich, bereitete wenig später das 3:5 von Moritz Schreier vor und war auch am Tor von Maxim Kinast in der 51. Minute zum 4:5 beteiligt. In Überzahl kassierte der EVR aber noch den Gegentreffer zum 4:6-Endstand.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie