Ravensburger können ab sofort Schäden online melden

Lesedauer: 4 Min
 Oliver Ebert, Carola Grabherr und Siegfried Veit (von links) stellen den neuen digitalen Schadensmelder vor.
Oliver Ebert, Carola Grabherr und Siegfried Veit (von links) stellen den neuen digitalen Schadensmelder vor. (Foto: Wolfgang Steinhübel)
Wolfgang Steinhübel

Mit einem neuen Online-Schadensmelder der Stadt Ravensburg können Bürger künftig Schäden, die sie im öffentlichen Raum bemerken, schnell und unkompliziert melden – sei es von unterwegs oder von daheim.

Jeder kennt die Situation: Bei einem Abendspaziergang entdeckt man eine defekte Straßenlaterne, beim Radfahren weicht man einem Schlagloch aus oder als Anwohner nervt der klappernde Kanaldeckel vor dem Haus. Aber wie und wem kann man das schnell und unkompliziert melden? „Ganz früher gab es einen Stadtplan auf dem man die beanstandete Situation markieren und Bemerkungen dazu schreiben konnte. Dieser ausgefüllte Stadtplan sollte im Rathaus abgegeben werden. Später wurde die Karte digitalisiert und ins Internet gestellt. Aber das alles war etwas umständlich“, sagt Alfred Oswald, Pressesprecher der Stadt.

„Jetzt ist alles in nur drei Schritten per Smartphone, Tablet oder PC erledigt. Man muss nur auf die Seite https://schadensmelder.ravensburg.de gehen und wird in drei einfachen Schritten durchgelotst. Das geht ruck-zuck“, sagt Siegfried Veit, Leiter des Ravensburger Betriebshofes, bei dem die Meldungen ankommen.

Wie funktioniert das? „Wer mit dem Handy unterwegs ist, lädt über die Menüführung ein Foto des Schadens hoch und nennt den genauen Standort. Dafür kann man auch die Standortfunktion des Handys nutzen. Dann wählt man aus einem Menü eine Kategorie, zum Beispiel Müll oder Baustelle. Wenn man mag, kann man das noch mit einem Kommentar versehen und schon kann man seine Schadensmeldung abschicken,“ erläutert Oliver Ebert, der Digitalisierungsbeauftragte der Stadtverwaltung.

Die Meldungen kommen je nach Kategorie gleich bei der zuständigen Stelle im Betriebshof an. Der Schaden wird schnellstmöglich behoben. Dringende Fälle wie Verkehrsgefährdungen werden sofort erledigt. Ein Zusatznutzen des neuen digitalen Angebotes: „Vermehrte Schadensmeldungen können uns auch helfen, den Blick darauf zu richten, wo öfters Schäden auftreten“, erklärt Betriebshofleiter Veit.

Wer auf seine Schadensmeldung eine Antwort erhalten will, kann persönliche Daten wie seinen Namen, seine E-Mail-Adresse oder seine Telefonnummer angeben. Das hat den Vorteil, dass die Stadtverwaltung bei Rückfragen sich direkt an den Bürger wenden kann. „Man muss das aber nicht tun, man kann auch anonym bleiben“, sagt Veit. Pressesprecher Oswald sieht den neuen Schadensmelder als Teil des Themas „Saubere Stadt“. „Der öffentliche Raum soll lebenswerter werden“, betont Oswald. Das gelte besonders für die Bereiche Sauberkeit, Sicherheit und Aufenthaltsqualität.

Schadensmeldungen in der Kernstadt und der Weststadt werden auf die beschriebene Weise direkt erledigt. Meldungen, die die Ortschaften betreffen, werden vom Betriebshof weitergeleitet. Natürlich ist auch eine Meldung per Telefon möglich, dann muss die 820 gewählt werden.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen