Ravensburger Jugend ist auf Rekordkurs

Lesedauer: 4 Min
 David Weiland vom 1. SC Ravensburg schwamm über 800 Meter Hallenbadrekord in Bad Saulgau und Ravensburger Vereinsrekord.
David Weiland vom 1. SC Ravensburg schwamm über 800 Meter Hallenbadrekord in Bad Saulgau und Ravensburger Vereinsrekord. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Luca Vogt, David Wieland und Nina Sachs vom 1. SC Ravensburg sind beim 2. Internationalen Langstreckenmeeting in Bad Saulgau zu Vereinsrekorden über 1500 Meter und 800 Meter Freistil geschwommen. Fast wäre das Ziel aufgegangen: Denn die Schwimmer des Ravensburger A-Kaders und Teilnehmer der deutschen Jahrgangsmeisterschaften hatten sich vorgenommen, die Vereinsrekorde über 400, 800 und 1500 Meter Freistil zu knacken.

Nina Sachs (2005), die Freistilspezialistin der Ravensburger leistete sich bei den 400 Meter Lagen einen Wendefehler, über die 800 Meter Freistil lieferte sie in 10:11,48 Minuten dann eine gute Zeit ab und wurde Zweite. Über 1500 Meter Freistil schaffte es Sachs in 19:46,58 Minuten, den Vereinsrekord von Madita Götz aus dem Jahr 2014 um knapp eine Minute zu unterbieten und gewann in ihrer Altersklasse Bronze.

Viele Weiland-Vogt-Duelle

Mit den Leistungen seiner jungen Schwimmer auf den langen Strecken war Trainer André Franke durchweg sehr zufrieden, es wurden einige Medaillen an Land gezogen. Niklas Felder (2006) wurde mit einer sehr guten Zeit über 400 Meter Lagen Zweiter, Janina Neuroth zeigte bei ihrem Silberlauf über 400 Meter Freistil ebenfalls eine ansprechende Leistung.

Über die 400 Meter Freistil siegte David Wieland (2001) in einer Zeit von 4:15,43 Minuten vor seinem Trainingskollegen Luca Vogt (2001), zu einem Vereinsrekord reichte das aber nicht. Noch nicht. Über 1500 Meter Freistil gingen die beiden Ravensburger Freunde wieder gegeneinander an den Start. Im Jahr 2017 hatte Vogt auch schon in Bad Saulgau mit einer Zeit von 17:27,44 Minuten ein Ausrufezeichen gesetzt. In diesem Jahr setzte er sich ebenfalls sofort etwas von Wieland ab, der jedoch gut mithielt und nach 250 Metern sogar an Vogt vorbeizog. Vogt übernahm jedoch nach 350 Metern wieder die Führung und schwamm in einer Zeit von 17:13,92 Minuten nicht nur souverän zum Sieg, sondern unterbot seine eigene Bestzeit aus dem Vorjahr auch recht deutlich.

Etwas später gingen die zwei Ravensburger Schwimmer über die 800-Meter-Distanz wieder nebeneinander ins Wasser. Auch hier startete Luca Vogt als Vereinsrekordhalter mit einer Zeit von 8:58,01 Minuten. Vogt ging die ersten 50 Meter mit einer Zeit von 1:00,57 Minuten etwas schneller an als David Wieland, der dann jedoch ab der dritten Bahn seinen Rhythmus gefunden hatte und mit langen kräftigen Zügen ungefährdet zum Sieg schwamm in einer Zeit von 8:55,97 Minuten. Er ist nun der schnellste Ravensburger über diese Strecke und hält dazu den Hallenbadrekord des Bad Saulgauer Beckens.

Anika Brinkmann (2002) vom 1. SCR hatte nach einem grippalen Infekt noch einen Trainingsrückstand, lieferte aber ebenfalls schon wieder ganz gute Zeiten ab und gewann drei Medaillen bei ihren Starts.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen