Ravensburger Hotelprojekte steuern auf Eröffnungstermine zu

 Das Hotel am Ravensburger Bahnhof soll Mitte März eröffnen.
Das Hotel am Ravensburger Bahnhof soll Mitte März eröffnen. (Foto: Lena Müssigmann)
Redakteurin

Ravensburg soll vier neue Hotels bekommen – das erste eröffnet voraussichtlich Mitte März. Ein Objekt steht aktuell zum Verkauf.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Erste Bilanz nach dem Unwetter: Sieben Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Am Tag nach dem verheerenden Unwetter über dem Landkreis Biberach wird das gesamte Ausmaß der Schäden sichtbar. Schwer getroffen hat es vor allem die Kreisstadt Biberach sowie ihre Teilorte.

Zahllose Keller liefen voll, Straßen waren überflutet, auch große Firmen waren von Überflutungen betroffen. Die Rettungsleitstelle meldete kurz vor Mittag insgesamt sieben leicht verletzte Personen in Zusammenhang mit dem Unwetter.

Mit allen verfügbaren Einsatzkräften war die Biberacher Feuerwehr ausgerückt, weitere Einheiten aus ...

Coronavirus

Corona-Newsblog: Kreise mit Delta-Variante erhalten Sonderlieferung Johnson & Johnson

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.800 (499.981 Gesamt - ca. 486.500 Genesene - 10.185 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.185 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 9,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 19.700 (3.724.

 Der Müll ist nach der Sperrung des Veitsburghangs zurückgegangen, wie Veitsburgwirt Christian Ott beobachtet.

Veitsburgwirt äußert sich zur Party-Eskalation und der Hang-Sperrung

Dass der Veitsburghang nun von Donnerstag bis Samstag jeweils zwischen 18 und 6 Uhr wegen ausufernder, alkoholintensiver Partys und Krawalle gesperrt ist, wirkt sich auch auf die Veitsburg-Gastronomie aus. Einerseits genossen Gäste am vergangenen Wochenende, dass sie nicht mehr aus allen Richtungen lautstark mit Musik beschallt wurden.

„Es ist jetzt lange nicht mehr so laut und so krass mit der Vermüllung – die Lage am Serpentinenweg hat sich gewaltig entspannt“, sagt Veitsburgwirt Christian Ott.

Mehr Themen